Atlas der Schweiz 3

Swisstopo, 2010, d/f/i/e, Mac- und Windows-kompatibel, Fr. 248.–, SAC-Mitgliederpreis Fr. 218.– bei Bezug über www.sac-verlag.ch.

Seit 2000 bietet der Atlas der Schweiz die Möglichkeit, statistische Werte, naturkundliche Zusammenhänge und unzählige weitere Informationen in ihrem räumlichen Kontext am Bildschirm zu zeigen. Darüber hinaus ist das Kartenwerk in der Lage, beliebige Panoramen zu berechnen und dreidimensionales Gelände plastisch darzustellen – mit für Bergsteiger und Skitourenfahrerinnen wichtigen Angaben wie Hangneigungen oder Expositionen ( « Die Alpen » 6/2005 ). Nun hat der mehrfach prämierte Atlas ein umfassendes Facelifting erfahren. Von besonderem Interesse fürs alpine Publikum dürfte etwa die Darstellung des Himmels sein – mit Sonnenstand, Mond und detailliertem Sternenhimmel in dreidimensionaler Ansicht. Nebst einer wesentlich verbesserten Benutzerfreundlichkeit und aktualisiertem Zahlenmaterial enthält das Werk auch inhaltlich viel Neues. So erfährt man, dass die steilste Seilbahn der Schweiz in Les Marécottes steht. Oder wie gut die Mobiltelefonabdeckung im Gebirge ist. Wo in den letzten Jahren Wölfe nachgewiesen wurden ( vor allem im Wallis, in der Leventina und in der Surselva ). Dass im Sommer 2009 von allen SAC- Hütten die Britannia-, die Terri-, die Blümlisalp- und die Almagellerhütte am häufigsten besucht wurden. Oder in welchen Alpenregionen die statistisch höchsten Lawinengefahrenstufen herrschen ( zwischen nördlichem Obergoms, Grimselpass und nördlichem Urseren ). Kurz: eine Fülle von mal wichtigen, mal anregenden, mal kuriosen Informationen, die darauf warten, Neugier und Wissensdurst zu stillen und die zum Erkunden der Schweiz einladen.

Feedback