Atlas des Vogelzugs. Die Wande-rungen der Vögel auf unserer Erde

Haupt Verlag, 2008, 176 Seiten, ISBN 978-3-258-07288-3. Fr. 66.–

Fast die Hälfte aller Vogelarten sind Zugvögel, die sich jedes Jahr auf eine gefährliche Reise begeben und dabei erstaunliche Leistungen vollbringen. Bevor der erste Vogel vor 100 Jahren beringt wurde, erklärte man sich das Verschwinden vieler Vögel damit, dass sie sich in andere Arten verwandeln oder den Winter schlafend im Schlamm von Gewässern verbringen. Inzwischen sind zwar viele Geheimnisse um den Vogelzug gelüftet. Doch trotz modernsten Methoden in den Bereichen Chemie und Molekularbiologie oder neuen technischen Möglichkeiten wie der Überwachung mit Satelliten gab und gibt es noch Fragen. Nach welchen Kriterien entscheidet ein Gartenrotschwanz, ob er in einem Rastgebiet nur kurz oder doch etwas länger verweilt? Wie wirkt sich der Klimawandel auf das Zugverhalten aus? Der reich bebilderte Atlas des Vogelzugs informiert über den aktuellen Wissensstand zum Thema Vogelzug und geht in verständlich geschriebenen Kapiteln auf Reisevorbereitungen, die Wahl des richtigen Zeitpunkts für den Zugbeginn, Orientierung und Navigation und den Einfluss von Wetter und Klima ein. Auf Karten werden nicht nur die Routen von eurasischen und nordamerikanischen Vogelarten dargestellt, sondern auch jene von Wintergästen, wandernden Seevögeln oder von Zugvögeln auf der Südhalbkugel. Ein internationales Team von Experten beschreibt wissenswerte Einzelheiten über das Verhalten von über 100 Arten. In einem Katalog werden weitere 500 Zugvogel-arten beschrieben. Bei der Lektüre dieses Buches vergehen die Stunden wie im Flug.

Feedback