Auf der Maur, Willy: Alpine Skitouren Zentralschweiz - Tessin

SAC-Verlag 1999. Mitgliederpreis Fr. 37- Diese vollständig überarbeitete sechste Auflage des beliebten SAC-Füh-rers ist ein Muss für jeden Skitourenfahrer. Alpine Skitouren Zentral-schweiz- Tessin beschreibt 600 Gipfelziele zwischen Einsiedeln im Norden, dem Brünig- und Furkapass im Westen, dem Klausenpass im Osten und Chiasso im Süden. Ein Gebiet, das vielfältiger nicht sein könnte. Ob bestandene Tourenskifahrer oder Neueinsteiger, alle finden etwas nach ihrem Geschmack. Der Einbezug der Alpennord- und -Südseite erhöht zudem die Chance, sich auch bei schwierigen Wetter- und Schneeverhältnissen eine passende Skitour auszusuchen.

Das breitgefächerte Angebot übersichtlich und benutzerfreundlich zu gestalten war der Leitgedanke des Autors Willy Auf der Maur zur Neuauflage des Führers. Dank zwei Übersichtskarten findet man sich nun schneller zurecht. Die 103, zum Teil neuen, schwarzweissen Flugaufnahmen mit eingezeichneten Routen wurden in der Nähe der Beschreibungen plaziert und die einzelnen Gipfel, Hütten oder Übergänge mit roten Balken besonders hervorgehoben. Nützlich ist der zu jeder Tour zusammengestellte Infoblock mit technischen Angaben wie Schwierigkeitsgrad, Marschzeit, Höhendifferenz, Exposition und benötigte Landkarte.

Den einzelnen Regionen vorangestellt ist ein kleiner Absatz über die öffentlichen Verkehrsmittel. Die Fakten zu Bahnlinien und Postauto-strecken sowie die Telefonnummern von lokalen Taxi- oder Kleinbusunter-nehmen erleichtern die Planung der nächsten Skitour wesentlich.

WZ/bvd und Widernatürliches » erhält Raum; das Jahrbuch ist wie stets kein technik-lastiges Bergsteiger-Vademecum. Bergsteigen kommt in all seinen Schattierungen, als Lebensform vom klassischen Alpinismus in der Venedigergruppe ( Kartengebiet ) über Klettern in Polynesien bis zum Thema Doping im Bergsteigen vor. Diese Spannbreite der Themen sowie die Kompetenz der Autorinnen und Autoren machen das Jahrbuch Berg 99 auch diesmal wieder zum interessanten Lesestoff. Ein kleiner Wermutstropfen für den Betrachter ist die Bildqualität des aktuellen Jahrbuch-Bandes. Doch mit neuen Kräften und neuen Partnern sollte auch dieses Problem in den Griff zu bekommen sein.

Mit diesem, dem 16. Band, den noch Marianne und Elmar Landes gestaltet haben, treten die beiden, die im DAV seit mehr als einem Vierteljahrhundert gemeinsam die Redaktionsarbeit besorgt haben, in den Ruhestand. Die Nachfolge in der Redaktion des Jahrbuchs übernimmt Lutz Bormann, bisher Redakteur bei der Zeitschrift Berge. Er übernimmt die Aufgabe, das Jahrbuch auch inhaltlich neu auszurichten, ihm neue Impulse zu vermitteln und die Schwerpunkte noch mehr in Richtung Exklusivität, Aktualität und Kompetenz zu verschieben. Man darf gespannt sein!

Peter Donatsch, Maienfeld

Feedback