Auswechselbarer Bohrhaken

Der Aufschwung des generell breitensportlich orientierten Plaisirkletterns führt zu einer zunehmend höheren Bewertung des Sicherheitsaspekts. Im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen dabei die fix angebrachten Sicherungspunkte, da sich nur für diese weitgehend gültige Belastungswerte angeben lassen.1 In diesem Bereich wird deshalb angestrengt nach Verbesserungen ebenso wie nach neuen Mitteln und Möglichkeiten gesucht.

Auch Bohrhaken unterliegen je nach Lage einem unterschiedlich starken Alterungsprozess, wobei eine dadurch bedingte Verringerung ihrer Haltekraft für den Benutzer ( Bergsteiger ) kaum erkennbar, sicher aber nicht zuverlässig abschätzbar ist.

Dort, wo wegen des relativ grossen Aufwands nicht mit Klebankern als fixen Sicherungsmitteln gearbeitet wird, wäre ein Bohrhaken ideal, der sich nach Bedarf herausnehmen, kontrollieren und entweder wieder einsetzen oder ersetzen lässt. Besonders viel begangene Routen könnten so im Verlauf gewisser Zeitabstände überprüft und ihre Ausrüstung auf den neusten Stand gebracht werden - und dies, ohne neue Löcher bohren und neue Haken ( neben den alten ) anbringen zu müssen.

Wie sich aus der raschen Verbreitung des Plaisirkletterns ersehen lässt, entspricht ein demontierbarer Bohrhaken heute einem Bedürfnis.

Feedback