Beobachtungen für die Wissenschaft

Wissenschaftler des Gletschermessnetzes (Glamos) und des Permafrostmonitorings (Permos) können diesen Sommer dank der partizipativen Forschung auf unsere Beobachtungen zählen. Die Beobachtungskampagne, bei der Wanderer und Bergsteiger ihre Beobachtungen zu den Folgen des Klimawandels bei Gletschern und beim Permafrost auf der App MountaiNow mitteilen können, ist im Juni gestartet. Beobachtungen wie Steinschlag, Eisschmelze, Schneehöhen, Eislawinen oder Gletscherseen kann man jederzeit über die App melden. Vorzugsweise in den folgenden Regionen: Grosser Aletschgletscher, Orny-, Trient- und Zinalgletscher sowie Pers- und Morteratschgletscher. Die Kampagne wird von MeteoSchweiz im Rahmen des Global Climate Observing System (GCOS) mitfinanziert. Infos gibt es unter www.mountainow.net.

Eine ähnliche Beobachtungskampagne stellte das Kantonale Amt für Archäologie Wallis mit der App IceWatcher auf die Beine. Damit können Wanderer und Bergsteiger die Forscher über archäologische Funde informieren, die die Eisschmelze freilegt. Das Beobachtungsgebiet ist zunächst auf das Wallis beschränkt, könnte aber später auf andere Regionen ausgeweitet werden. Infos gibt es unter www.vs.ch/web/archeologie/archeologie-glaciaire.

Feedback