Berufe für Bergfans: Infotage

Der Schweizer Bergführerverband, SBV, organisiert mit Unterstützung des SAC drei Informationsabende für Interessierte.

Die drei Veranstaltungen richten sich an Frauen und Männer, die den Beruf eines Bergführers, Kletterlehrers SBV oder Wanderleiters SBV erlernen möchten. Diese Abende bieten Gelegenheit, mit erfahrenen Bergführern und Aspiranten zu diskutieren und sich über den Ausbildungslehrgang zu informieren. Die Veranstaltungen finden statt am

Mittwoch, 3. Juni 2009, um 17.30 Uhr, im Hotel du Parc in Martigny für Deutsch- und Französischsprachige

Donnerstag, 4. Juni 2009, um 18.15 Uhr, auf der Geschäftsstelle des SAC an der Monbijoustrasse 61 in 3007 Bern

Dienstag, 9. Juni 2009, um 17.30 Uhr, im Bahnhofbuffet in Sargans nur für Deutschsprachige Anmeldungen für die Informationsabende sollten mit Angaben zur gewünschten Ausbildung, Name und Adresse bis spätestens am 3O. Mai 2009 telefonisch unter 033 952 15 19 oder per E-Mail an ausbildung(at)4000plus.ch beim Sekretariat der Schweizer Bergführerausbildung eintreffen. a Redaktion

Im Hochgebirge lassen sich verschiedene Freizeitaktivitäten ausüben. Dieser faszinierende Lebensraum reagiert allerdings sehr sensibel auf Belastungen durch die Freizeitnutzung, aber auch auf Veränderungen in Zusammenhang mit der Klimaerwärmung. Die Alpen brauchen darum einen Schutz, der aber dem Berggebiet zugleich Entwicklungsmöglichkeiten bietet.

Um die richtigen Entscheidungen und Massnahmen treffen zu können, möchten die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) und die Universität für Bodenkultur (BOKU) in Wien in einer Studie die Faszination sowie die Erlebnis- und Er-holungsqualität des Hochgebirges ergründen. Fragen über das Interesse der Bergsportlerinnen und -sportler an touristischen Angeboten, Infrastrukturen, Serviceleistungen und am Informations-angebot sind für eine umweltverträgliche, wirtschaftliche Entwicklung des Berggebietes ebenso von Bedeutung wie die Risikoeinschätzungen und das Verhalten bei Gefahren im alpinen Raum.

Der SAC unterstützt die Studie, die im ganzen deutschsprachigen Alpenraum durchgeführt wird. Interessierte können unter www.sac-cas.ch an der Umfrage teilnehmen und bei der Verlosung verschiedene Preise gewinnen.

Reto Rupf, Leiter Fachstelle Umweltplanung, ZHAW

Feedback