Betrug am Everest

Ein indisches Polizistenpaar wurde für schuldig befunden, eine Fotografie als Beweis für eine Besteigung des Mount Everest gefälscht zu haben (Bild oben). Es darf in den nächsten zehn Jahren in Nepal keine Besteigungen unternehmen. Dies verkündete das Departement für Tourismus in Nepal am 30. August 2016, nachdem es zunächst die Besteigung anerkannt hatte. Dinesh und Tarakeshwari Rathod hatten auf Facebook angegeben, am 23. Mai 2016 das Dach der Welt erreicht zu haben. Sie wären das erste Ehepaar In­diens auf dem Everest gewesen. Ihre Leistung war in der lokalen Presse vermeldet worden. Himalaya-Bergsteiger hatten allerdings die Echtheit der Fotos des Ehepaars in Zweifel gezogen, sodass die nepalesischen Behörden Anfang Juli eine Untersuchung eingeleitet haben. «Dieses Verbot soll als Erinnerung an alle Alpinisten dienen, sich an die ethischen Regeln zu halten», erklärte Prasad Dhakal vom nepalesischen Tourismusdepartement.

Feedback