Biosphärenschule Entlebuch. Nachhaltiges Lernen im Rahmen der Regionalentwicklung

Biosphärenschule Entlebuch

In der UNESCO-Biosphäre Entlebuch, UBE, gibt es ein neues Projekt: die Biosphärenschule. Inspiriert von der Alpenschule Österreich wird hier Umweltbildung im Alpenraum mit einer zusätzlichen Einkommensmöglich-keit für ausgewählte Bauernbetriebe verknüpft – ein Modell, das zur Nachahmung anregen kann.

Die Umsetzung der nachhaltigen Entwicklung ist in der UBE angelaufen. Die Schwerpunkte liegen im Natur- und Landschaftsschutz sowie in der regional-wirtschaftlichen Entwicklung – Landwirtschaft, Gewerbe und Tourismus –, die im Berggebiet bekanntlich ein Kern-thema ist. Das Biosphärenmanagement koordiniert zurzeit rund 20 Projekte in verschiedenen Bereichen, die alle den Zielen der UBE entsprechen: erhalten, entwickeln, partizipieren und kooperieren. Vom UNESCO-Label zur Umsetzung Besondere Aufmerksamkeit verdient die Berglandwirtschaft als Bindeglied zwischen Landschaftsschutz und Regionalentwicklung: Die Artenvielfalt ( Biodiversität ) beispielsweise hängt wesentlich vom Weiterbestehen einer ressourcen-schonenden Landwirtschaft ab. Da im Biosphärenreservat 39% der Bevölkerung im 1. Sektor, also in der Landwirtschaft, tätig sind, spielt diese eine entscheidende Rolle in der Regionalentwicklung. Nachhaltige Tourismusange-bote stützen sich auf die Infrastruktur und das Wissen wie beispielsweise Exkursionen zu Natur- und Landschaftsschutz in der Berglandwirtschaft. Darauf baut die Biosphärenschule auf.

Alpine Natur- und Umweltbegegnungen Die Biosphärenschule ist ein mehrtägiges bis einwöchiges Bildungsangebot für Kinder ab 10 Jahren in Schulklassen oder ausserschulischen Kinder- und Jugendgruppen aus der ganzen Schweiz, längerfristig auch aus dem Ausland. Die Teil-nehmer/innen übernachten auf zertifi-zierten Entlebucher Bauernhöfen, erfahren Wissenswertes zum Thema Nachhaltigkeit sowie über die Natur und die Menschen im Biosphärenreservat und nehmen aktiv an den Abläufen und Arbeiten auf dem Hof teil. Die Kinder und Jugendlichen helfen beim Melken und Käsen, beobachten Rinder und Kühe in ihrem Verhalten und erfahren, was tier-gerechte Tierhaltung und die ökologische Produktion von Lebensmitteln bedeuten. Sie machen Ausflüge in die verschiedenen Regionen des Biosphärenreservats und lernen eindrückliche und auch gefährdete Lebensräume des Entlebuchs

Biosphäre Entlebuch – eine alpine Randregion im Aufbruch Fo to s: Ar chi v Bio sph är en sc hu le En tle bu ch

Feedback