Bodini, Gianni: Die Alpen: Nach Gebrauch wegwerfen

Die Alpen: Nach Gebrauch wegwerfen Edition Löhwenzahn, Innsbruck 1996. Fr. 21.50 Nach feinfühligen und einfühlsamen Werken wie Menschen in den Alpen und Arbeit und Brot greift der Südtiroler Fotograf und Autor Gianni Bodini zum Zweihänder: Die Alpen: Nach Gebrauch wegwerfen ist eine Anklage in Wort und Bild. Seine Fotos schockieren, aber sie zeigen doch nur den ganz normalen Wahnsinn. Seine Texte lassen schmunzeln, machen aber auch nachdenklich. Schmunzeln macht der Vergleich zwischen den künstlichen Beton-Kletterwänden im Nationalpark Stilfserjoch - wo doch in unmittelbarer Umgebung die echten Kletterwände zu finden sind - und gewissen künstlichen, aufblasbaren Puppen...

Es ist nur ein kleines Büchlein, klein im Format und klein im Umfang. Wichtig ist es dennoch, weil es nicht die Showeinlage eines weltfremden Öko-Fundamentalisten darstellt, sondern die Standortbestimmung eines aufmerksamen Wanderers durch die Natur- und Kulturlandschaft « Alpen » markiert: Gianni Bodini hat sein Leben den Alpen gewidmet. Und so konsequent, wie er die verschwindenden Lebens- und Arbeitsformen dokumentiert, so konsequent zerrt er die gegenwärtige Klischeewelt, die « Idyllen mit dem Parfum des Verlogenen », wie es der ehemalige Tiroler Frem-denverkehrsdirektor und heutige Kulturschaffende Andreas Braun unlängst formulierte, ins Rampenlicht.

Peter Donatsch, Maienfeld e

Feedback