Brillante Schweizer Leistung an WM

Zwölf Mal ertönte die Schweizer Hymne im März während der Weltmeisterschaften im Skitourenrennen in Villars. Zu den zwölf Goldmedaillen kamen noch neun Silber- und sechs Bronzemedaillen hinzu. Mit diesem Rekordergebnis klassifizierte sich das SAC Swiss Team in der Nationenwertung an der Spitze vor Italien und Frankreich. Das Espoir-Talent Arno Lietha, der mit 20 Jahren Sprintweltmeister wurde, ist sicherlich DIE Überraschung des Wettkampfes. Der junge Bündner gewann vor dem Titelverteidiger Iwan Arnold aus dem Wallis. Werner Marti holte gleich zweimal Gold, im Vertikal Race und im Teamrennen, zusammen mit Rémi Bonnet, der im Vertikal Race Dritter wurde. Auch der Schweizer Nachwuchs steht mit seinen 15 Medaillen der Elite in nichts nach. Zu erwähnen ist beispielsweise die tadellose Leistung der 17-jährigen Caroline Ulrich, die vierfaches Weltmeistergold im Sprint, Einzel, Vertikal und in der Staffel holte. Oder der Einsatz der Zwillinge Thomas und Robin Bussard, die mit zwei Doppelsiegen im Einzel und Vertikal in der Kategorie Kadetten belohnt wurden.

Alle Resultate unter www.sac-cas.ch/de/leistungssport/skitourenrennen/

Feedback