Das A und O der März-ALPEN

Soll eine Bergzeitschrift, sollen die ALPEN über extreme Formen des Bergsports wie z.B. Steilwandskifahren oder seilfreie Alleingänge berichten? Oder sollen solche Leistungen, weil sie weniger erfahrene und trainierte «Nachahmungs-täter» zu lebensgefährlichem Tun animieren könnten, unter den Tisch gekehrt werden? In den ALPEN wurde stets nach dem Grundsatz vorgegangen, dass das, was es gibt – somit auch bergsportliche Leistungen im Grenzbereich – unserem Leserkreis in verantwortungsbewusster Art und Weise vorzustellen ist. Extremformen wurden und werden in den ALPEN gezeigt, ohne sie hochzujubeln oder ihre Gefährlichkeit zu unterschlagen. Das gilt auch für die beiden Beiträge zum Steilwandskifahren. Die Agenda ist ein neues Gefäss. Hier wird auf interessante Anlässe in- und ausserhalb unseres Clublebens hingewiesen. Dazu gehören kulturelle Anlässe genauso wie die Ankündigung der unmittelbar bervorstehenden Swiss-Cup-Sportkletterwettkämpfe. Ein Blick in die Agenda lohnt sich allemal!

Der Beitrag von Stéphane Maire führt ins Oberwallis, genauer ins Binntal. Vom Frühjahrsskifahren über sommerliche Bergwanderungen bis zum Eintreffen des ersten Schnees können wir den Verlauf der Jahreszeiten in diesem landschaftlich einmaligen und immer noch abgelegenen Seitental des Oberwallis hautnah miterleben.

Feedback