Das Jahr der Bewährung Die Wettkämpfe im Sportklettern beginnen

Befrachtetes Programm für das Sportkletterteam. Höhepunkte sind die WM in Paris und die Jugend-WM in Singapur.

In wenigen Tagen startet die Wettkampfsaison der Sportkletterer. Der Bächli Swiss Climbing Cup umfasst diese Saison sechs, der Mammut Youth Climbing Cup vier Wettkämpfe (siehe Kasten). Die Nationalmannschaft erwartet dieses Jahr mehrere Höhepunkte: Anfang Juni versammelt sich der europäische Nachwuchs in Grindelwald beim European Youth Cup in der Disziplin Bouldern. International stehen die Weltmeisterschaften in Paris Mitte September sowie die Jugendweltmeisterschaften Ende August in Singapur im Mittelpunkt. Als Schweizer Favoriten gelten der amtierende Europameister im Bouldern, Cédric Lachat, sowie Petra Klingler bei den Frauen (4 Top-Ten-Platzierungen im Weltcup 2011). Alexandra Eyer, die in den letzten 15 Jahren international starke Leistungen zeigte, möchte sich neu orientieren und bestreitet dieses Jahr voraussichtlich nur einzelne Anlässe. Die Hoffnung liegt nun auf den Nachwuchskletterinnen Katherine Choong, Amanda Rohner, Manuela Sigrist und Rebekka Stotz. «Ziel ist, bei den Weltcups den Final zu erreichen», sagt Cheftrainer Lukas Iseli. Der Abstand zur internationalen Spitze ist jedoch gross – die Schweizer Nationalmannschaft wird Biss nötig haben, um in Paris oder Singapur vorne mitzumischen. Die Weltmeisterschaften und Weltcups können live im Internet auf www.ifsc.tv mitverfolgt werden. Über die nationalen Wettkämpfe berichtet das Schweizer Sportfernsehen regelmässig.

>Nationale Wettkämpfe 2012

Bächli Swiss Climbing Cup

31. März: Lead, St. Gallen

 5. Mai: Bouldern, Genf

 9. Juni: Boulder-SM, Grindelwald

30. Juni: Bouldern, Fribourg

 1. Sept.: Lead-SM, Niederwangen

29. Sept.: Speed-SM, Züspa

Mammut Youth Climbing Cup

10. Juni: Boulder-SM, Grindelwald

23. Juni: Lead-SM, Sottens

25. Aug.: Lead, St. Gallen

29. Sept.: Speed-SM, Züspa

Feedback