Das Wetter schlägt voll durch Übernachtungsstatistik der SAC-Hütten 2012

2012 sind die Übernachtungszahlen und Umsätze in den Hütten zurückgegangen. Die Investitionen waren doppelt so hoch wie im langjährigen Durchschnitt.

Knapp 310 000 Übernachtungen in den 152 SAC-Hütten im Jahr 2012, das ist ein Rückgang von rund 8% gegenüber dem Vorjahr. Erstmals seit 2006 wurden weniger als 320 000 Übernachtungen gezählt. Die Schneemengen liessen zwar auf eine ausserordentlich lange Winter- und Skitourensaison schliessen. Das Wetter war aber alles andere als stabil: Kaltfronten wechselten sich mit sehr warmen Perioden ab, die Ostertage etwa waren trüb und nass. Darum erstaunt es nicht, dass die Übernachtungen von November 2011 bis April 2012 um über 20% auf rund 68 000 zurückgegangen sind.

 

Mehr Winter als Sommer

Auch die Sommersaison begann nass, trüb und kalt. Längere Wärmeperioden gab es erst im August, schon Anfang September beendete ein kräftiger Schub Polarluft die kurze Sommersaison. Trotzdem kamen die Hütten mit einem «blauen Auge» davon. Die rund 242 000 Übernachtungen sind 3,8% weniger als im Vorjahr.

Die Einbussen in der Winter- und der Sommersaison betrafen alle Regionen, mit Ausnahme der Hütten im Berner Oberland, wo in der Sommersaison etwa 5% mehr Übernachtungen gezählt wurden.

Der Umsatz aus den Übernachtungen betrug rund 6,9 Millionen Franken (–8%), derjenige aus Konsumationen rund 18,5 Millionen (–4,5%). Die daraus resultierenden Abgaben an den zentralen Hüttenfonds betragen knapp 1,5 Millionen Franken (–7%).

 

13 Millionen für Bauvorhaben

Die im Hüttenbau und -unterhalt getätigten Investitionen erreichten eine Rekordhöhe: Mehr als 13,2 Millionen wurden in die Erneuerung der Bausubstanz der SAC-Hütten investiert. 2011 waren es 3,8 Millionen gewesen. Die Investitionen sind stark von den Prioritäten der Sektionen abhängig und unterliegen naturgemäss grossen Schwankungen. Im Schnitt wurden in den letzten fünf Jahren jedes Jahr rund 6 Millionen investiert, was dem Ziel eines Investitionsvolumens von 3% der gesamten Gebäudeversicherungssumme von rund 230 Millionen sehr nahe kommt. Insgesamt wurden fünf Bauvorhaben (Clariden-, Dom-, Planura- und Treschhütte sowie Cabane de Tracuit) sowie 16 Unterhaltspro­jekte realisiert.

Die Top Ten der SAC-Hütten

20112012Monte Rosa11 2028 227Dix 7 9347 965Britannia8 1156 861Konkordia  6 9096 720Lämmeren  7 3566 436Vignettes  6 7355 949Finsteraarhorn  5 4325 636Trient  6 3825 538Terri  5 5395 138Tracuit  4 9525 103

Feedback