Derungs Kurt. Kultplatz Zuoz-Engadin. Die Seele einer alpinen Landschaft

edition amalia, Bern 2001. Fr. 39.80

Wer Bergen nur Geologie, Naturkunde, Wetter, Geschichte, Volkskunde und Traditionen zuordnet, greift zu kurz: Berge haben auch eine mythologische Seite.. " " .Viele Mythen sind vergessen, verschollen oder liegen unter Neubauten, Strassen und Kunstschnee begraben. Und werden sie sichtbar, können wir sie oft nicht mehr deuten, selbst wenn sie sichtbar werden. Orte der Kräfte, heilige Plätze waren schon ganz früh bekannt. Deshalb wurden alte Kultstätten im Laufe der Zeit zu Standorten von Kirchen. Kurt Derungs bringt uns mit seinem Buch einen geheimnisvollen Teil Graubündens näher und deutet anhand von Sagen alte Kultplätze im Fextal, in Sils-Maria oder in St. Moritz. Schwerpunkt ist aber die Darstellung der landschafts-mythologischen Systeme um Zuoz, wobei er die Seele der alpinen Landschaften des Oberengadins zu entschlüsseln versucht. Um seine Beobachtungen zu stützen, wirft er auch einen Seitenblick ins Val Mustair, Unterengadin, Puschlav, Bergell, Val Camonica und ins Tirol. Das Buch ist ein Fundus von uralten Geschichten und Sagen. Schade, dass die 200 Seiten, die teilweise vergessenes und vernachlässigtes Wissen vermitteln, mangels eines gestalterischen Einfalls zu einer Bleiwüste verkommen sind. Die wenigen, aber guten Fotos wurden zudem in einen « Bilderfriedhof » in der Mitte des Bandes verbannt. Sie hätten wie die interessanten Grafiken auch in den Text gestreut werden können. a

Bernhard Rudolf Banzhaf, Saas Fee DIE ALPEN 12/2002

Verschiedenes

Diversi

Divers

Feedback