Die schönsten Gratwanderungen der Schweiz. David Coulin 6 55;

der Schweiz. AT Verlag, Baden 2005. Fr. 46.– Im Rucksack mitnehmen lassen sich die Wanderbücher des AT-Verlags nur schlecht. Dafür sind sie zu gross und zu schwer. Und schade wäre es auch, obwohl sie einen kräftigen Einband haben. Die Bildbandführer wollen zu Hause ge- schmökert werden. Und wenn man dann eine passende Tour gefunden hat, muss die Wegbeschreibung halt kopiert oder abgeschrieben werden – oder man nimmt den rucksacktauglichen SAC-Führer mit. Apropos SAC: Der jüngste AT-Band über Die schönsten Gratwanderungen der Schweiz, verfasst von David Coulin und fünf Mitautor/innen, ist in offi zieller Zu- sammenarbeit mit dem SAC entstanden. So sind die 50 Touren zwischen Vue des Alpes und Jakobshorn, Lägern und Monte Lema fein säuberlich mit der Wanderskala T1 bis T6 bewertet. Eine Gratwanderung fehlt übrigens: jene über die Rigi, immerhin einst der wichtigste und meistbesuchte Berg der Schweiz. Das macht weiter nichts, da die Rigi- Überschreitung im AT-Buch Wandern vertikal enthalten ist. Gratwanderungen bieten mitunter gerade das Gegenteil, nämlich horizontales Gehen. Doch rechts und links vom Gratverlauf kann es schwer in die Tiefe gehen.

D a n i e l A n k e r, B e r n B ö s c h Ro b e r t

Feedback