Die umgebaute Britannia-Hütte

Nach einer einjährigen Renova-tionszeit konnte die umgebaute Britannia-Hütte ( 3030 m ) oberhalb von Saas Fee am 28. und 29. Juni eingeweiht werden.

Einige der geladenen Gäste der Sektion Genevoise trafen am Samstagnachmittag in der Hütte ein und besichtigten die Räumlichkeiten und Einrichtungen des neuen Gebäudes. Darauf folgten ein Apéritif und ein geselliger Abend. Die Ansprachen, insbesondere jene, die von den Vertretern der Vereinigung britischer SAC-Mitglieder gehalten wurden, ergänzten den sehr gelungenen Anlass. In der Nacht wütete ein Sturm: Starke Winde, von Schneefall begleitet, verunmöglichten am Sonntagmorgen den Zugang zur Hütte von Saas Fee, da die Bahnen wegen der Sturmböen nicht in Betrieb waren.

Mit einer kleinen Feier wurden der Abschluss der Arbeiten und die Schlüsselübergabe an die Hüttenwartin Thérèse Andenmatten begangen. Regierungsrat Olivier Vordoz überbrachte den Gruss der Genfer Behörden, und der Gemeindepräsident von Saas Fee erinnerte an die Bande, die im Lauf der Zeit zwischen der Bevölkerung seines Dorfs und dem SAC geknüpft worden sind.

Die neue Hütte Die Hütte, deren letzte Erweiterung 1951 vorgenommen worden war, wurde bis auf die vier Grundmauern vollständig abgerissen. So wurde die Vergrösserung in der geometrischen Verlängerung der Hütte möglich. Der neue Teil mit seinem unbearbeiteten Beton steht in starkem Kontrast zum alten. Innen umfassen die neuen Räumlichkeiten im Erdgeschoss einen grosszügigen Eingangsraum, einen Winter- sowie einen Trockenraum und weiter die WC-Anlagen. Zwei anpassbare Essräume und die Küche bilden den ersten Stock. Die Kapazität der Hütte Die umgebaute Britannia-Hütte mit dem gut sichtbaren neuen Anbau vorne rechts wurde neu auf 134 Sitz- und Schlafplätze erweitert. Die Schlafräume sind in einer guten Grösse angelegt ( 6 bis 11 Plätze; im 2.Stock ), und die 70 Zentimeter breiten Schlafplätze sind alle mit nordischen Duvets ausgestattet.

Zugang zur Hütte und Bewartung Der Zugang zur Britannia-Hütte von der Mittelstation Felskinn der Seilbahn ist kurz und leicht; die Alpinisten können die neue Hütte aber auch auf anderen, sehr wenig begangenen Routen erreichen.

Von Saas Almagell: Der Weg erreicht den Weg von Plattjen und endet unter der Hütte auf dem Chessengletscher; 4 Std. von Saas Almagell.

Von der Mattmark-Staumauer: Man folgt zuerst dem See und zweigt dann ab, um die Hütten der Schwarzbergalp zu erreichen. Von hier steigt man weiter auf und gelangt so auf den Allalingletscher, den man überquert. Dann erreicht man den Hohlaubgletscher. Man erreicht die Wegspur unter der Hütte, die zum Strahlhorn und zum Rimpfischhorn führt; 4 Std. von der Staumauer.

Die Hütte ist von März bis Mitte Mai und von Ende Juni bis Ende September bewartet.

Marc Renaud, St-Blaise ( üm Tuoihütte Die Tuoihütte ist vom 26. 12. 97 bis 4. 1. 98 geöffnet und bewartet. Gem. Mtlg.

Pianseccohütte Neuer Hüttenwart: Aaron Rezzonico, 6998 Bidogno, Tel. P 091/943 32 43, Tel. Hütte 091/869 12 14, Reservationen beim Hüttenwart Die zweite, 1905 erstellte Hütte; sie wurde zuerst in Wald aufgebaut, dann wie- der zerlegt und auf das Altenoren-Plateau transportiert.

Feedback