Doch die 100. Etzelzusammenkunft. Von Lawinen und Jahreszahlen

Doch die 10O. Etzelzusammenkunft

Ein Jubiläum, das nachgeholt wird, ein praxisbezogener Vortrag über Lawinen mit Infos und Tipps für Skitourenfahrer und viele gute Gespräche über die Sektionsgrenzen hinaus prägten die Etzelzusammenkunft vom 7. Dezember 2003.

Im SAC gibt es nur noch wenige Anlässe, bei denen sich regelmässig einmal im Jahr Mitglieder sektionsübergreifend zu einem Treffen einfinden. Die Zusammenkunft am ersten Dezembersonntag auf dem 1098 m hohen Etzel oberhalb Pfäffikon am Zürichsee ist traditions-reich und thematisch attraktiv. Eingeladen hatte die Sektion Hoher Rohn, ihr

Auf dem Etzel. Die über dem Zürichsee und dem Mittelland liegende Nebeldecke wurde im Voralpenbereich etwas zurückgedrängt. Die tief stehende Sonne taucht den Sihlsee in ein unwirklich gleissendes Licht.

Präsident, Caspar Sträuli, konnte über 100 Clubmitglieder aus 11 Sektionen begrüssen.

Zum 99. oder 10O. Mal? Dass Jubiläen bisweilen trotz detektivi-scher Recherchierarbeit schwierig festzulegen sind, musste die Sektion Hoher Rohn im Zusammenhang mit der Etzelzusammenkunft 2003 erfahren. Das erste Treffen fand am 18. Dezember 1904 statt. Entsprechend wurden nach der 99. Etzelzusammenkunft vom Dezember 2002 die Jubiläumsvorbereitungen für 2003 in Angriff genommen. Beim Stöbern in älteren Unterlagen stiess man aber auf eine andere Zählweise, nach der bei fortlaufender Nummerierung erst im Jahr 2004 gefeiert werden könnte. Gemäss Rückfragen beim bestorientierten Ehrenmitglied war scheinbar während des Zweiten Weltkriegs eine Versammlung ausgefallen. Also wurden die Jubi-läumsaktivitäten abgeblasen. Die historische Spurensuche bewirkte aber, dass im Archivkeller der Sektion alle Protokolle akribisch durchgesehen wurden – mit unerwarteten Folgen: Es hatte gar keinen Unterbruch gegeben! Somit stand man vor der 10O. Etzelzusammenkunft, aber ohne Jubiläumsprogramm! Kurzerhand wurde die 100-Jahr-Feier von der Sektion Hoher Rohn auf den 5. Dezember 2004 verschoben, also auf die 101. Zusammenkunft!

Lawinen und ihre Gefahren Das im Zentrum der Zusammenkunft stehende Referat lockt immer auch recht viele jüngere Teilnehmer in das gemütliche Gasthaus auf Etzelkulm. Diesmal stand es unter dem Thema « Lawinen, Gefahren und Risikoeinschätzung ». 1

Obschon die Opferzahlen bei Lawinenunglücken in den letzten Jahren zurückgegangen sind, bilden Lawinen immer noch das grösste und vor allem auch das am schwierigsten einzuschätzende Gefahrenpotenzial im Bergsport. Stephan Harvey vom Eidg. Institut für Schnee und Lawinenforschung SLF konzentrierte sich in seinem Referat auf die für den Skitourenfahrer wichtigen praxisbezogenen Bereiche. Steigt die Lawinengefahr, können sich aus einem kleinen Fehler fatale Folgen ergeben. Entscheidend für die Lawinengefahr ist die Schneedecke, wobei das Hauptproblem deren Schwachstellen bzw. die Zwischenschichten sind. Da der Aufbau der Schneedecke lokal sehr unterschiedlich sein kann, liefern generelle Aussagen oft nicht genügend Informationen. Die Schneedecke muss deshalb vor Ort nach einer Reihe festgelegter Kriterien immer wieder neu beurteilt werden. Informationen dazu gibt auch das neu gestaltete Merkblatt « Achtung Lawinen » 2, das u.a. beim SLF in Davos bezogen werden kann. 3

Geselligkeit Nach dem ebenso gut strukturierten wie professionell dargebotenen Vortrag folgte die traditionelle Bernerplatte. Bis weit über die Hälfte des vorigen Jahrhunderts war ein reichhaltiges Mittagessen im bergkameradschaftlichen Kreis noch die zentrale Attraktion der Etzelzusammenkunft gewesen. Aber nicht nur das hat sich in jüngerer Zeit geändert, sondern auch der frühere Aufbruch. Traditionen bleiben nur dann lebendig und können sinnvoll überleben, wenn sie die ständig sich wandelnden Ansprüche und Bedürfnisse aufnehmen. Und das hat die Etzelzusammenkunft bisher immer gut gemeistert. a

Etienne Gross 1 In den letzten Jahren wurden folgende Themen behandelt: « Wann wird ein Hochwasser zum Hochwasser?»/1999, Strommarktliberalisierung/ 2000, « Sicherheit am Berg»/2001, « Rega, Rettung aus der Luft»/2002 2 Vgl. ALPEN 12/2003 3 Beiträge, in denen das SLF über Tipps für die Praxis und über neue Erkenntnisse informiert, erscheinen in den ALPEN jeweils in der Wintersaison.

Im grossen Saal des Etzel-Gast-hauses: Die Gelegenheit zur Pflege sektionsübergreifender kameradschaftlicher Kontakte wird allseits sehr geschätzt.

Fo to :F ra nc o Pole tti

Feedback