E-Gipfelbücher freut nicht alle

Die Graubündner Kantonalbank hat sich zu ihrem 150-Jahr-Jubiläum etwas Besonderes überlegt. Auf rund 150 Berggipfeln will sie Metalltafeln mit aufgedruckten QR-Codes installieren, mit dessen Hilfe sich Berggänger mit Fotos und Videos verewigen können. Zwar sind die Tafeln für die sogenannten E-Gipfelbücher vom Kanton bewilligt und von Naturschutzorganisationen gutgeheissen worden. Trotzdem stossen sie auf Kritik. Die meisten Bündner Sektionen des SAC distanzieren sich laut Lokalzeitung «Prättigauer & Herrschäftler» von der Aktion. «Es gibt schon genügend Möglichkeiten und Plattformen, wo man Gipfel bestätigen kann», sagt Erich Zweifel, Präsident der Sektion Prättigau.

Feedback