Ein Blick auf 10 von bald 150 Jahren

In diesem Jahr will sich der Zentralvorstand erste Gedanken machen zum 150-Jahr-Jubiläum des SAC im Jahr 2013. Persönlich habe ich zehn Jahre hautnah die Geschichte des SAC miterlebt. So darf ich seit dem 1. Januar 1999 als Geschäftsführer die Entwicklung des SAC mitgestalten. Eine kurze, aber bewegte Zeit. Allein die Entwicklung der Mitgliederzahlen ist beein druckend: 1999 zählten wir im SAC 91 000 Mitglieder, heute sind es 122 00O. Eindrücklich ist auch die Veränderung im Büroalltag. Ende 1998 gab es auf der Geschäftsstelle gerade mal einen PC mit Internetanschluss, heute ist unsere tägliche Arbeit ohne elektronische Post und Internetzugang kaum mehr vorstellbar.

Einige, wenn auch weniger dramatische Veränderungen gab es in unserem Kerngeschäft, dem Bergsport. Sportklettern und Bergwandern erlebten einen echten Boom. Alte Sportarten wie Skitourenrennen und Schneeschuhlaufen erleben ein Revival. Nicht zuletzt hat das Bergsteigen in der medialen Öffentlichkeit dank Leuten wie Ueli Steck, Stefan Siegrist oder Evelyne Binsack einen sehr hohen Beach-tungsgrad erreicht. Es ist eine Chance und gleichzeitig eine Herausforderung für den SAC, diese positiven Indikatoren auch in Zukunft zu nutzen. Auf der Basis meiner zehnjährigen Erfahrung wage ich die Prognose, dass sich der SAC weiterhin positiv entwickeln wird. Hauptgrund dafür sind die zahlreichen Leute, die sich in den Sektionen und im Zentralverband engagiert für die Ziele des SAC einsetzen, um gute Lösungen ringen und dabei das Verbindende – das Interesse am Bergsport und an der Bergwelt – nicht aus den Augen verlieren.

Feedback