Ein Radsportmagazin?

Ich fragte mich, als ich «Die Alpen» aus dem Briefkasten klaubte, ob ich das falsche Heft erhalten habe. Adresse und Titel stimmen, aber was ich dann aus der Folie schälte, könnte doch eher ein Radsport- oder Motocrossblatt sein!

Was ums Himmels willen ist in der ehrenwerten Redaktion unseres lieben SAC-Organs passiert? Die Jahreszeit stimmt zwar: Wir haben weder Fastnachtstage noch Sommerhitze, und im Inseratenteil findet sich auch keine Werbung für Halluzinogene. Aber, noch einmal und im Ernst, ich kenne «Die Alpen» seit 53 Jahren – so lange bin ich SAC-Mitglied – aber so etwas ist mir in dieser langen Zeit noch nie untergekommen! Auf dem Titelblatt öffnet sich ein schöner, stimmiger Winterwald dem Auge des Betrachters – aber dann der Hammer: Mitten drin, auf romantisch verschlungenem Pfad, kommt einem ein Wesen aus einer verrückten Welt entgegen, abgehoben in der Luft und mit stierem Blick zu Boden nach einem Landeplatz im feuchten Laub suchend. Meiner unmassgeblichen Meinung nach wurde dieser Radquerfahrer nachträglich ins Bild hinein kopiert!

Nichts gegen die Sportart Biken als solche, aber in einer Zeitschrift, die sich an naturverbundene Menschen richtet, hat ein solches Bild rein gar nichts zu suchen, es sei denn als abschreckendes Beispiel und nur im Innern des Blattes!

Feedback