«Es war so einfach»

Die Französin Alice Damesme (1894–1974) und die US‑Amerikanerin Miriam O’Brien Underhill (1899–1976) machten am 13. August 1932 die erste reine Frauenbesteigung des Matterhorns mit Auf- und Abstieg über den Hörnligrat. In einem Artikel für The National Geographic Magazine vom August 1934 hält Miriam O’Brien, nun verheiratet mit Robert Underhill, den Grundsatz des «manless climbing» fest: «Die Essenz des führerlosen Bergsteigens besteht darin, die gesamte Verantwortung für die Tour zu übernehmen, bis zum erfolgreichen Abschluss. Das macht sehr viel Spass, und ich sah keinen Grund, warum Frauen von diesem Vergnügen ausgeschlossen sein sollten.» Im Buch Give Me the Hills schreibt Miriam O’Brien Underhill über den Erfolg als «first woman to climb the Matterhorn alone». Ihr Kommentar: «It was as easy as that.» Auf dem Gipfel erhalten die Frauen Proviant von Alpinisten, denen vor Anstrengung und Höhenkoller der Appetit vergangen ist. Mehr dazu in der Ausstellung Matterhorn Ladies im Shelter auf dem Gornergrat. Das vierte Pop-up-Projekt des Alpinen Museums der Schweiz erzählt bis 27. Oktober 2019 die Geschichten von 14 Pionierinnen am und auf dem Berg der Berge.

Feedback