«Freeride Check-In». Lawinen-Kurzausbildung

Lawinen-Kurzausbildung

« Freeride Check-In »

Die « Freeride Check-In » sind Kurz-ausbildungen, die Freerider für die Themen Schnee und Lawinen sowie die davon ausgehenden Gefahren sensibilisieren sollen. Der SAC beteiligt sich bei der Durchführung.

Freeriden abseits der gesicherten und markierten Pisten bietet Spass, ist aber mit zahlreichen Risiken verbunden. Ohne Erfahrung und Wissen über die Gefahren sollte sich niemand ausserhalb der Markierungen bewegen. Um angehende Freerider zu sensibilisieren, führen Seilbahnen Schweiz und der Schweizer Alpen-Club SAC im Winter 2004/05 in zehn Destinationen « Freeride Check-In»-Kurzausbildungen durch. 1 Die Ausbildung vermittelt während eines halben Tages Einblicke in die Lawinenprävention. Die « Freeride Check-In»-Ausbil-dung flankiert die bereits seit vier Jahren bestehenden Freeride-Checkpoints, die mittels Tafeln über das richtige Verhalten abseits markierter Schneesportabfahrten informieren.

1 Die beiden ersten Ausbildungskurse vom 11. und 18. Dezember 2004 wurden in Zermatt und Andermatt durchgeführt.

Beim « Freeride Check-In » erfahren die Teilnehmenden u.a., wie ein Barryvox funktioniert. « Freeride Check-In » 2004 in Verbier Wer an einem « Freeride Check-In » teilnimmt, wird darüber aufgeklärt, wo er sich über die Lawinensituation informieren kann. Dies hilft ihm bei der Wahl der Abfahrtsroute.

Die Statistik belegt, dass viele Lawinenopfer ihre Lawine selber ausgelöst haben. Eine gute Ausbildung reduziert das Risiko.

Fo to s:

m ad m att .c h DIE ALPEN 12/2004

Alles über die alpinen Gefahren Die « Freeride Check-In»-Kurzausbil-dung dauert rund drei Stunden und wird pro Austragungsort vormittags und nachmittags angeboten. Sie hat zum Ziel, die Teilnehmer für das Thema Schnee und Lawinen sowie die davon ausgehenden Gefahren beim Freeriden zu sensibilisieren. In einem ersten Block werden Themen wie Schnee- und Lawinenarten, Hangneigung und Exposition, Risikofaktoren sowie das Lawinenbulletin behandelt. Im zweiten Teil stehen das LVS und sein Gebrauch im Vordergrund. Die Teilnehmer erfahren, wie die von Mammut zur Verfügung gestellten Barryvox funktionieren und was man bei der Ver-schüttetensuche beachten muss. Als Abschluss findet eine Suchübung statt. Für die vom SAC und den Seilbahnen Schweiz organisierten « Freeride Check-In»-Anlässe bezahlen Erwachsene Fr. 65.–, Jugendliche bis 16 Jahre Fr. 45.–, inkl. Tageskarte. Anmeldungen unter www.seilbahnen.org, Stichwort « Check-In ». Der genaue Treffpunkt und die Zeit werden in den jeweiligen Skigebieten angeschlagen oder können ab Dezember 2004 im Internet unter www.sac-cas.ch oder www.seilbahnen.org abgerufen werden. a

Tanja Peter, Projektleiterin Alpinismus Felix Maurhofer, Seilbahnen Schweiz

Feedback