Hölloch. Naturwunder im Muotatal. Urs Möckli

AS Verlag, Zürich 2000. Fr. 59.–

Ein Buch für alle. Für jene, die – verständlicherweise – lieber draussen bleiben. Und für jene, die hineinwollen in den Berg. So tief und so verzweigt und so abenteuerlich wie sonst nirgends in der Schweiz. Das Hölloch im Muotatal, Kanton Schwyz, ist das viertgrösste Höhlensystem der Welt. Es wurde 1875 entdeckt und hat seither nichts von seiner Faszination verloren. Im Gegenteil, 200 km sind bekannt und vermessen, aber noch immer fehlt der Verbindungsstollen zum nahe gelegenen Silberensystem, das 34 km lang ist und 900 Meter Höhendifferenz aufweist. Geheime Welten und wunderschön, wenn sie beleuchtet werden – durch die Lampen der Höhlenforscher, durchs Blitzlicht des Fotografen. Der Schweizer Urs Möckli schleppte seine Fotoausrüstung auf 10 Expeditionen durchs Hölloch. Und was er ans Tageslicht brachte und nun zwischen zwei Buchdeckeln zeigt, ist spektakulär. Für noch mehr Licht sorgen die Texte verschiedener Autoren sowie die historischen Aufnahmen. Ein höllisch schönes Buch! a

Daniel Anker, Bern Als bester Nachwuchsathlet hat sich Remo Sommer, 17 Jahre, an der Schweizer Meisterschaft im Bouldern 2003 bei der Elite im 3. Rang klassiert.

Fo to :F eli x F re y DIE ALPEN 4/2004

Verschiedenes

Diversi

Divers

Feedback