Hokusai – 36 Ansichten des Berges Fuji. Jocelyn Bouquillard

Hokusai – 36 Ansichten des Berges Fuji

Schirmer/Mosel 2007, 119 Seiten, ISBN-13 978-3829602952. Fr. 49.40 Katsushika Hokusai ( 1760–1849 ) ist der bedeutendste Vertreter des ukiyo-e, einer traditionellen Richtung der japanischen Holzschnittkunst. Zentral waren darin die Menschen, die Natur bildete nur die « Bühne ». Doch Hokusai entschloss sich zu einem revolutionären Schritt: Er erkor die Landschaft zu einem autonomen Motiv. Seine Serie « 36 Ansichten des Berges Fuji » aus dem Jahr 1830 galt schon zu den Lebzeiten des Künstlers als eine seiner berühmtesten Arbeiten. Inzwischen dürfte das erste Blatt des Zyklus, « Die grosse Welle vor Kanagawa », das weltweit bekannteste und am häufigsten reproduzierte japanische Kunstwerk sein. Nicht nur verwendete Hokusai ein ungewöhnlich grosses Format, er setzte auch erstmals eine bis dahin unbekannte Farbe ein: Preussisch Blau. Damit gelangen ihm intensive, atemberaubende Stimmungen, die noch heute unerreicht sind. Zugleich zeigt sich in den Darstellungen von Menschen seine grosse Beobachtungsgabe und Kunstfertigkeit – und sein legendärer Humor. Seit 2005 besitzt das Kupferstichkabinett der Bibliothèque Nationale de France die komplette Fuji-Serie in qualitativ herausragenden Drucken. Daraus entstanden ist ein sorgfältig gestaltetes Buch, in dem Hokusais Hymne an den heiligen Berg der Japaner fast zeitlos strahlt. a Alexandra Rozkosny

Feedback