Hüttenbau in geschützten Gebieten. Nicht unproblematisch

Hüttenbau in

geschützten Gebieten

Die Aussagen aus dem Bericht zur Tschiervahütte zeigen auf, wie kom- plex das Bauen im Gebirge und spe- ziell in BLN-Gebieten 1 sein kann. So hat der Hüttenbau einige Proble- me offen gelegt, für die jedoch eine Lösung gefunden werden konnte. Da in BLN-Gebieten die Landschaft un- geschmälert erhalten werden soll, ist jede Veränderung, sei es der Bau eines Weges oder eines Gebäudes, sofort von grosser Tragweite. Diese Auseinandersetzung mit den daraus resultierenden Mehrkos- ten für die Sektion Bernina hat aber auch Neues entstehen lassen. Mehrkosten, aber auch Verbesserungen Zugegeben, die Mehrkosten sind zum Teil auch durch die Durchführung eines Architekturwettbewerbs entstanden.

Dennoch sind dabei Verbesserungen in das Projekt eingeflossen. Somit erachtet die Hüttenkommission des SAC es als sinnvoll, wenn bei Bauprojekten von mehr als 1 Mio. Franken ein Wettbewerb mit 3 bis 7 eingeladenen Architekten durchgeführt wird. Dies fördert nicht nur die Vielfalt der Ideen, sondern garan- tiert auch unterschiedliche Optiken im Hinblick auf die Realisierung eines Pro- jekts.

1 BAB = Bauten ausserhalb der Bauzone ( werden vom Kanton bewilligt ) 1 Bundesinventar geschützter Landschaften und Naturdenkmälerq D I E A L P E N 7 / 2 0 0 3 Neues Instrument geschaffen In den Diskussionen mit der Eidgenössi- schen Natur- und Heimatschutz-Kom- mission ENHK ist zudem ein neues Ver- ständnis in Bezug auf das Bauen im Ge- birge entstanden. Der SAC und die Be- hörden sind aufeinander zugegangen und haben eine Wegleitung « Hütten und Landschaft » erarbeitet, welche die Problematik der Integration von Bauten im Gebirge beleuchtet und klare Abläufe im Rahmen der Vorabklärungen und in der Zusammenarbeit mit den Behörden aufzeigt. Diese Grundlage wird im Laufe des Sommers in Kraft treten und für alle SAC-Hütten in BLN-Gebieten gelten. Damit verfügen beide Partner über ein Instrument, das die Zukunft der SAC- Hütten – vom kleinen einfachen Biwak bis hin zu den grossen Gebirgsunterkünf- ten in Alpintourismusgebieten – sichern helfen soll. a P e t e r B ü c h e l, Präsident SAC Hüttenkommission

Feedback