Jugend- und Junioren-WM in Bulgarien. Silber für Anthony Sapey

Jugend- und Junioren-WM in Bulgarien.

Silber für Anthony Sapey

Anthony Sapey holte an der Jugend-und Junioren-WM in Bulgarien die Silbermedaille. Thomas Schmid gelang überraschend der Einzug ins Finale der besten acht. Die restlichen Athleten der Schweizer Delegation vermochten hingegen nicht zu überzeugen.

Nach Spitzenplätzen im Europacup und einem 19. Rang an der Elite-WM in Chamonix ( F ) sorgte der 17-jährige Anthony Sapey aus Genf an den Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaften in Veliko Tarnovo ( Bul ), dem Höhepunkt dieser Saison, für ein weiteres hervorragendes Resultat: Hinter dem äusserst starken Kanadier Sean McColl wurde er Zweiter und errang in der Kategorie Jugend A den Titel eines Vizeweltmeisters. Die beiden Athleten erreichten in einem schweren und äusserst spannenden Finale die exakt gleiche Höhe, weshalb auf die Resultate aus dem vorangegangenen Halbfinale zurückgegriffen wurde. Da dort McColl etwas besser gewesen war, verdrängte er Anthony hauchdünn auf den zweiten Platz.

Ein ausgezeichnetes Resultat erbrachte der 16-jährige Thomas Schmid aus Neuenegg in seinem ersten Jahr als Ju-gend-A-Athlet: Ihm gelang der Einzug ins Finale der besten acht, wo er schliesslich den für ihn hervorragenden achten Rang belegte.

WM mit eigenen Gesetzen Dass eine Weltmeisterschaft ihre eigenen Gesetze hat, mussten die restlichen Mitglieder der Nationalmannschaft erfahren. Nominell stark und mit potenziellen Weltmeistern angereist, wurde der Halbfinal der 26 Besten zum Desaster. Selbst den zwei grössten Hoffnungsträgern der Schweizer Delegation, Cédric Lachat und Daniel Winkler, gelang der Einzug unter die besten acht der Welt nicht, womit sie deutlich hinter den Erwartungen zurückblieben.

Für nicht weniger als drei Schweizer war der gleiche kleine und schmierige Tritt im Halbfinal Endstation des Wettkampfes. Alle drei rutschten an dieser Stelle unglücklich aus und mussten bei der Entscheidung um die Vergabe der Medaillen zuschauen. Auch für die junge Christina Schmid aus Neuenegg verliefen die Weltmeisterschaften eher unglücklich. Bei der dritten Expressschlinge unterlief ihr beim Einhängen ein Fehler, den zu korrigieren sie zu viel Kraft kostete, um sich noch für den Final zu qualifizieren. Dennoch schaffte sie mit dem 12. Rang ein gutes Ergebnis. Remo Sommer und Anouk Piola engagierten sich neben dem Schwierigkeitsklettern auch noch im Speed-Wett-bewerb. Im von Ostblockathleten dominierten Wettkampf belegte die letztjährige Speed-Schweizer-Meisterin Anouk Piola aus Genf den siebten Rang, der Churer Remo Sommer wurde in seiner Kategorie 11. 1

Bilanz Anthony Sapey und Thomas Schmid trugen mit ihren Resultaten zu einem Teil der Erwartungen bei. Vergleicht man aber die Resultate der diesjährigen Europacups und die Erwartungen in das Team mit den erreichten Ergebnissen, so muss man von einer negativen Bilanz sprechen. Es gilt jetzt, diese WM zu analysieren, die Schlüsse daraus zu ziehen und im Training und Wettkampf-coaching entsprechend darauf zu reagie-ren. a

Lukas Iseli, Jugend- und Junioren-Nationaltrainer 1 Die Ranglisten finden sich im Internet unter www.sac-cas.ch An der Jugend- und Junioren-WM in Bulgarien holte sich der Schweizer Anthony Sapey ( l. ) die Silbermedaille hinter Sean McColl, CAN, und vor Romain Pagnoux, FRA ( r. ).

Fo to :L uk as Is eli

Wissenschaft und Bergwelt

Scienza e mondo alpino

Science et montagne

Feedback