Kletterführer Wiwanni. Egon Feller

Feller Egon

Kletterführer Wiwanni

Eigenverlag www.wiwanni.ch. Fr. 15.– Die Wiwannihütte hoch über Ausserberg ist ein Bijou. Egi, der Erbauer, und seine Kollegen haben in ihrer Umgebung viele Routen plaisirmässig eingerichtet. Rund 200 Seillängen sind im neuen, farbigen Führer beschrieben, von der Anfänger-route über den Klassiker « Steinadler » bis zum 7b-Hammer. Mar tin Gur tner, Wichtrach

Touristen willkommen

Auch wenn in diesem Land zum Teil bürgerkriegsähnliche Zustände herrschen, garantieren beide Parteien, dass Touristen nichts zu befürchten haben. Man kann tatsächlich reisen, ohne die Auseinandersetzungen wahrzunehmen. Vom Rückgang des Tourismus 1 ist das Volk der Sherpas direkt betroffen. Dies wirkt sich umso mehr aus, als sich der Staat praktisch nicht für ihre Entwicklung einsetzt. Die staatliche Bürokratie hingegen ist nicht kleiner geworden. So entspricht die Leistung des « Liaison-Of-ficer », einer Institution aus früheren Zeiten, in keiner Weise mehr der geforderten Gebühr. Ausserdem arbeiten die meisten Sherpas für Agenturen, sprechen Englisch und verhelfen als Berg-führerprofis vielen Expeditionen und Trekkings zu ihrem Erfolg. Als wir nach vier Wochen Richtung Kathmandu aufbrechen, ist uns eines gewiss: Der Bergzauber im Himalaya hat sich von den Sandsackburgen nicht verdrängen lassen. a Charles Mori, Zürich 1 Gemäss Roland Beeler von Alpin Travel ist die Zahl der Schweizer Nepaltouristen in den letzten zwei Jahren um eindrückliche 80% eingebrochen – Stand Dezember 2004. Trekken rund um die Ama Dablam – im Bild – ist trotz gewisser Einschränkungen möglich. Informationen müssen aber vor Ort beschafft werden.

Verschiedenes

Diversi

Divers

Crivelli Giosanna

Feedback