Klettern in Plagne erlaubt

Das Klettergebiet Plagne bleibt den Kletterern erhalten, und zwar trotz eines Betretungsverbots, das die Firma Vigier ­Ciment SA für ihre Steinbrüche durch­setzen wollte. Der Zementhersteller hat in ­einem partizipativen Prozess, der alle Beteiligten mit einschloss, eine Lösung ausgearbeitet, die den Zugang zum Klettergarten ermöglicht. Damit konnte für das Unternehmen die Sicherheit erhöht werden, ohne dass die Freizeitaktivitäten im Umfeld des Steinbruchs beeinträchtigt werden. Die örtlichen SAC-Sektionen, die SAC-Geschäftsstelle, mehrere Vereine für Freizeitaktivitäten sowie die betroffenen Gemeinden haben das aktuelle Projekt einstimmig begrüsst. Das Verbot tritt im August 2016 in Kraft und betrifft auch die Steinbrüche Tscharner und Châtel. Die gesperrten Zonen sind im Gelände markiert. Wir bitten alle, die Verbote zu beachten.

Feedback