Klettern: News vom Peloponnes

Das griechische Klettergebiet Leonidio an der Ostküste des Peloponnes (siehe «Die Alpen» 11/2013) hat eine Reihe von neuen Routen bekommen. Claude und Yves Remy haben zusammen mit den Waadtländern Marcel Noverraz und Christophe Simeon vier neue Sektoren eingebohrt: «Hospital» und «Red Rock» oberhalb des Spitals Leonidio mit 18 Routen (5c–6b, 35–40 m) und einer Route mit vier Seillängen, «Douvari» links vom Sektor «Pillar of Fire» mit 13 Routen (4c–7b, 20–40 m), «Yellow Wall» 200 m rechts von «Mad Wall» mit vier Routen (6c–7b, 35–40 m).

Ausserdem wurden zwölf neue Routen (5a-7c, 22-37 m) in den Sektoren «Hot Rock» und «Mad Wall» eröffnet. Eine Fünfseillängenroute mit Namen Ura ka (6c) kam in der senkrechten, 180 Meter hohen Kalkwand des Sektors «Big Wall» hinzu. Dank dem Eifer von griechischen, deutschen und Schweizer Eröffnern wächst Leonidio also ständig. Die gegenwärtig 350 Routen haben Eingang in einen neuen Führer von Aris Theodoropoulos gefunden. In Greece Sport Climbing. The best of stellt er eine Auswahl der schönsten Klettergebiete Festlandgriechenlands und von ein paar Inseln vor, insgesamt nicht weniger als 2500 Routen.

Feedback