Kletterwettkampf in St-Légier. Im Zeichen der Jugend

Im Zeichen der Jugend

Am 1. und 2. Dezember 2001 fand der traditionelle Kletterwettkampf in St-Légier statt. Der beliebte Anlass feierte bereits sein 10-Jahr-Jubiläum. Hauptmerkmal war das ausserordentlich hohe Niveau und der Sportsgeist der jungen Kletterer.

Die 1O. Ausgabe der Veranstaltung, die vom Verein Sport-Escalade und der Sektion Les Diablerets unter Mithilfe der Sektionen Jaman, Montreux und Châtel-St-Denis organisiert wurde, sah 140 Athletinnen und Athleten am Start. 1

Der Wettkampf begann am Samstag mit der « Anfängerklasse », wo man gleich feststellen konnte, dass das Niveau beträchtlich gestiegen ist.

Am nächsten Tag fand der traditionelle offene Wettkampf statt, der vor allem bei den jungen Kletterern und Kletterinnen auf grosses Interesse stiess. Wenn bestandene Cracks mit dem Nachwuchs in der gleichen Kategorie klettern, kann es vorkommen, dass die Kleinen die Grossen entthronen. So geschehen in St-Légier, wo die zwölfjährige Christina Schmid aus Neuenegg den Final der Damen für sich entschied. Wegen ihres Alters hatte sie die Qualifikation für diesen Final zwar nicht bestreiten können, hinterliess aber in ihrer Kategorie einen derart bestechenden Eindruck, dass sie zum Damenfinal eingeladen wurde. Unter den Augen eines staunenden Publikums liess sie prompt die Favoritin Susanne Etter hinter sich.

Auch bei den Männern dominierten die Jungen den Final. Daniel Winkler, 15 Jahre alt, und Cédric Lachat, 17, schafften die längste Route in St-Légier Top und brachten die 14 Meter Höhe und 20 Meter Überhang mit Bravour hinter sich. Obschon Cédric schliesslich den Superfinal mit der Schwierigkeit 8b gewann, bewies Daniel, dass er ein grosser Sportler ist. Fairplay und Jugend – das waren dieses Jahr in St-Légier die beiden dominierenden Faktoren dieses um 18 Uhr zu Ende gehenden schönsten Wettkampfs seiner Geschichte. Bravo an alle und vielen Dank für das grosse Engagement. a

Claude Remy, Vers-l'Eglise ( ü ) 1 Informationen und vollständige Resultate auf dem Internet unter www.cas-diablerets.ch Im Final der Frauen erkletterte die 12-jährige Christina Schmid ohne zu zögern den ganzen Überhang und bewegte sich wie eine Meisterin der Decke entlang. Sie kam bis zum gleichen Griff wie Susanne Etter, die grosse Favoritin, berührte aber mit dem Fuss den nächsten Haltepunkt und wurde deshalb als Erste klassiert.

to :C la ud e Rem y DIE ALPEN 1/2002

Sicherheit, Medizin, Rettungswesen

Sicurezza, medicina, soccorso in montagna

Sécurité, médecine, sauvetage

Feedback