Korrigenda: Stängel- nicht Haareis

Ein Hinweis zum Bildkommentar auf Seite 64 in der Ausgabe vom Februar: Es handelt sich dabei nicht um Haareis, sondern um sogenanntes Kamm- oder Stängeleis. Diese filigranen Eiskristalle wachsen, wie auf dem Bild erkenn-bar, aus der porösen Mineralerde heraus. Dass Mineralerde (umgangssprachlich und nicht ganz korrekt auch als «Humus» bezeichnet) im Spiel ist, ist auch an den Bodenkrümeln und Steinchen an der Spitze der Kristalle erkennbar, die durch das Wachstum nach aussen gestossen werden. Ganz anders beim Haareis: Es wächst aus den Markstrahlen von bestimmten Tothölzern.

Feedback