Luczy Alexander/Gálfy Róbert. Kletterführer Hohe Tatra – Horolezecky´ sprievodca

Bratislava 2002; ISBN 80-88779-08-1. Ca. Fr. 15.– 1

25 Jahre nach dem letzten in slowakischer Sprache erschienenen und seit einiger Zeit vergriffenen Kletterführer liegt ein neues viersprachiges Werk vor: « Hohe Tatra – Auswahl klassischer Touren ». Nach dem Zusammenbruch des Regimes im Jahre 1989 stieg die Zahl der ausländischen Kletterer in der Hohen Tatra und damit auch das Bedürfnis nach einem Kletterführer. In der Folge schlossen sich zwei Bergführer, der Slowake Róbert Gálfy und der Schweizer Alexander Luczy, zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammen mit dem Ziel, einen Kletterführer für die Hohe Tatra zu gestalten. In der Folge wurde für diese Publikation jede Route neu geklettert und nach UIAA-Schwierigkeitsgraden bewertet. Dies ist umso bedeutsamer, als früher in der Hohen Tatra fast jede Generation eine eigene Skala verwendete, was die Schwierigkeitsbeurteilung und damit die Tourenplanung vor allem für die ausländischen Alpinisten erschwerte. Um die Mehrsprachigkeit zu gewähren, wurden einerseits leicht verständliche Piktogramme gewählt und andererseits die Einleitung und die Anmerkungen in Slo-wakisch, Englisch, Deutsch und Französisch gehalten. Und wenn die Titelseite nur in Slowakisch erschienen ist, kann dies unter « erste Erfahrungen auf dem internationalen Parkett » abge-hakt werden. Wichtig ist letztlich, dass für Klettertouren in die Hohe Tatra wiederum ein Führer vorliegt.

Alexander Luczy, Bienne 1 Der Kletterführer ist in den Sportgeschäften Max Eiselin, Luzern, und Filialen erhältlich.

Anderl Heckmair, Erstbegeher der Eiger-Nordwand, beim Signieren seines Buches Fo to s:

Thom as Ul ric h

Feedback