Mässiger Bruterfolg bei Steinadlern

Dieses Frühjahr brütete im Engadin nur gut die Hälfte der Steinadler-paare, in den Südalpen war es im Vergleich zum langjährigen Mittel gar nur ein Drittel.

Dies scheint aufgrund des grossen Nah-rungsangebots erstaunlich, da der harte Winter 2008/09 unter den Gämsen, Steinböcken und Rothirschen viele Opfer gefordert hat. Grund für den geringen Brut erfolg ist, dass die Jungadler ohne Partner, die vier Jahre lang bis zu ihrer Geschlechtsreife im Alpenraum umherstreifen, von Fallwild angezogen werden. Dabei kommt es vor, dass bis zu fünf Einzel adler auftreten und von den lokalen Paaren angegriffen werden. Es liegt auf der Hand, dass derart gestresste Adler kaum Zeit für ihr Brutgeschäft finden. Die Jungadler sind damit Teil einer natürlichen Geburtenkontrolle, und der geringe Bruterfolg ist paradoxer weise Ausdruck einer hohen Dichte von Steinadlern im Alpenraum. In den Schweizer Alpen leben heute wieder 320 Steinadler-paare, jedoch ist für weitere Paare kaum mehr Platz ( ALPEN 2/2009 ). Vor 100 Jahren war der Steinadler aufgrund gnaden-loser Verfolgung im Alpenraum fast aus-gestorben. a David Jenny, Vogelwar te Sempach

Gefunden

– am 12.8.09 in den Seenplatten ( Rätrichsbodensee ) zwei Seile aus Felsriss befreit. Sich melden bei Sepp Henkel, Unterseen, Tel. 033 822 37 31 – am 9.9.09 auf der Oberalp unterhalb Mittaggüpfi ( auf der Bank unter dem Kreuz neben der Alphütte ) graue Helly-Hansen-Jacke mit schwarzen Verstärkungen. Sich melden bei Margrit Schönholzer, 6110 Wolhusen, Tel. 041 490 00 64 – am 13.9.09 zwischen Col de Sorebois und Lac de Moiry, auf 2450 m, eine filigrane goldgeränderte Brille. Sich melden bei Urs Petermann, urstier(at)gmx.ch Foto: Claude Mor er od – am 29.9.09 im Aarbiwak eine Sonnenbrille Giorgio Armani, braun, mit Korrekturgläsern, und eine Stirnlampe Petzl, blau, mit LED und Scheinwerfer. Sich melden bei Markus Brefin, Hüttenwart Aarbiwak, brefin(at)rdx.ch – am 3O.9.09 beim Piz Riein ( Signina-Gruppe ) ein Feldstecher. Sich melden bei Andreas Menzl, Mörschwil, Tel. 079 422 40 83 – im Klettergebiet « Heji » bei Simplon-Dorf eine warme Jacke North Face. Sich melden bei Bruno Pfaffen, bruno.pfaffen(at)gmx.ch

Verloren

– am 28.7.09 in Leukerbad beim Reservoir beim Wasserfall zwischen dem Restaurant Buljes und dem Weidstübli eine Sonnenbrille Marke Police. Sich melden bei Fritz Leuenberger, 2832 Rebeuvelier, Tel. 032 43511 05.

– am 24.9.09 zwischen Rifugio Piano delle Creste und Capanna Grossalp, wahrscheinlich oberhalb Laghi della Cròsa, Brille in schwarzem Etui. Sich melden bei Christine Wittwer, Tel. 031 371 47 67, chriswittwer87(at)hispeed.ch a

Feedback