Marbella und Niederwangen. Weltcup und C-Max-Climbing-Cup

Sport- und Wettkampfklettern

Arrampicata libera e di competizione

Escalade libre / Compétition

Weltcup und C-MAX-Climbing-Cup

Marbella und Niederwangen

In Marbella, dem Jet-Set-Ort Südspa-niens, traf sich die Kletterweltspitze zu einem Weltcupwettkampf. Mit dabei Alexandra Eyer und Cédric Lachat. Im Magnet/Niederwangen wurde eine Woche später mit dem C-MAX-Climbing-Cup ein nationaler Wettkampf ausgetragen.

Bislang war Marbella eher als Treffpunkt der Schönen und der Reichen bekannt! Seit kurzem trifft man dort aber auch die weltbesten Sportkletterer. Inmitten von 4- und 5-Sterne-Hotels wurde in diesem Jahr ein völlig neuer Adventure-Park aus dem Boden gestampft mit u.a. einem in Kunstfels angelegten Canyon mit zahlreichen Siphons, einer Via Ferrata und einer künstlichen Speleo-Anlage sowie einer Kletterwand von beeindruckendem Ausmass.

Marbella versammelt Kletterweltspitze Diese Kletterwand soll in den nächsten Jahren regelmässig für Sportkletterwettkämpfe genutzt werden. Bereits heute spricht man von Marbella als Austragungsort der Weltmeisterschaften 2007! Am diesjährigen Eröffnungsanlass war die Schweiz bei den Damen mit Alexandra Eyer und bei den Herren mit Cédric Lachat am Start. Für beide ging es darum, die ausgezeichneten Platzierun-gen in der Gesamtwertung des diesjährigen Weltcups zu halten oder gar noch zu verbessern. Mit einer beeindruckend kämpferischen Leistung im Finaldurchgang und einem sehr guten 5. Rang ist dies Alexandra in Spanien vollauf gelungen, während Cédric mit seinem 9. Platz den begehrten Finaleinzug äusserst knapp verpasste. Im Gesamtklassement behauptet er sich aber nach wie vor auf dem hervorragenden 3. Zwischenrang!

Alexandra Eyer wurde am Weltcup von Marbella ( ESP ) an der brandneuen, 17 m hohen und 25 m breiten, eindrücklichen Kletterwand Fünfte. Der rote Kopf beweist es: Auch Sieger Cédric Lachat musste kämpfen, um den C-MAX-Climbing-Cup Niederwangen zu gewinnen.

Fo to :Da niel Str ei t Fo to :Ha ns pe te r S ig rist DIE ALPEN 11/2004

C-MAX-Climbing-Cup im Kletterzentrum Magnet/Niederwangen Seit Jahren garantiert der nationale Kletterwettkampf in Bern-Niederwangen besten Klettersport mit einem Hauch von Weltklasse. Dies nicht nur wegen der spektakulären Routen mit ihren immer wieder überraschenden Linienführun-gen, sondern auch wegen der Präsenz der besten Schweizer Kletterinnen und Kletterer, die alles daran setzen, ihr hohes internationales Niveau auch an einem nationalen Anlass unter Beweis zu stellen. Am diesjährigen Anlass konnte sich bei den Herren Silvan Schüpbach gegen ein grosses Teilnehmerfeld durchsetzen, während bei den Damen Elme Russilon den ersten Platz belegte. In der Elitekon-kurrenz wurden erwartungsgemäss Alexandra Eyer und Cédric Lachat ihrer Favoritenrolle völlig gerecht. Sie gewannen vor einem begeisterten Publikum mit überzeugenden Leistungen vor Susanne Etter bzw. Daniel Winkler. Zwischen Cédric Lachat und Daniel Winkler kam es allerdings nach durchstiegener Finalroute noch zu einem Superfinale. Alle drei Spitzenathleten zeigten damit auf, dass sie für die noch folgenden Weltcup-wettkämpfe bestens vorbereitet sind. a

Hanspeter Sigrist, Chef Leistungssport Sportklettern

Feedback