Marwees Ostwand

« Diä 13. Teilstrecki »

1. Gebiet: Säntisregion. Beim Marwees handelt es sich um den lang gestreckten von Südwest nach Nordost sich hinziehenden Bergkamm ( 2056 m ), nördlich vom Fälensee und Bollenwees. Interessant für den Kletterer ist die ca. 300 m breite und ca. 150 m hohe, zur Bogartenlücke ( 1730 m ) abfallende Ostwand. LK 1:25 000 Säntis ( Blatt 1115 ), vgl. Werner Küng: SAC-Kletterführer Alpstein, 2. überarbeitete Auflage 2001 ( S. 168 ff. ), und Manfred Hunziker: SAC-Clubführer Säntis-Churfirsten, 1. Auflage 1999 ( S. 117 ff. ).

2. Übersicht und besondere Route: Die neue, links von « Mandli Blick » ( 7+ ) über einen leicht überhängenden Felspfeiler laufende Route bietet auf vier Seillängen sehr schöne, anhaltend steile Wandkletterei in kompaktem Kalk. 3. Erstbegehung: 22.8.2001 durch Marcel Dettling und Christoph Ort 4. Bewertung und Material: 7+; mit 38 Ph gut abgesichert, keine zusätzlichen Sicherungsmittel; 12 Expressschlingen, 50 m Doppelseil, Helm

5. Route a ) Zugang und Einstieg: ca. 50 m unterhalb Bogartenlücke auf 1680 m ( Koord. 75O.175/236.900 ), Route nicht angeschrieben, doch dank goldgelber Fixé-Plättchen mit grosser Öffnung gut zu lokalisieren.

b ) Routenverlauf: gemäss Topo c ) Abstieg: Über die Route abseilen. Der Ausstieg zum Gipfel ist möglich, aber wegen steilem Grasgelände nicht zu empfehlen. a

Marcel Dettling, Wetzikon Gastlosen: Kleiner Grenadier « Nikita » Marwees Ostwand « Diä 13. Teilstrecki » DIE ALPEN 1/2002

Reisen, Begegnungen, Persönlichkeiten

Viaggi, incontri, personalità

Voyages, rencontres, personnalités

Feedback