Nahrungsnetze im Schweizerischen Nationalpark Von Produzenten, Konsumenten und Destruenten

Von den Hirschen bis zu den Schnecken und Insekten: Pflanzenfresser spielen in den Weideökosystemen des Nationalparks eine zentrale Rolle. Fehlen sie, zerfallen Nahrungsnetze, und Nährstoffkreisläufe werden unterbrochen. Während die grossen Tiere für eine hohe Biodiversität sorgen, halten die kleinen wirbellosen das Ökosystem am Laufen. Der Bericht des WSL-Forscherteams fasst Erkenntnisse aus 20 Jahren Forschung zusammen.

Autor

Martin Schütz, Pia Anderwald und Anita C. Risch

Feedback