Neu und ungewohnt: Sponsoring im SAC

Editorial

Neu und ungewohnt: Sponsoring im SAC

Marketingaktivitäten 1999/2000 Verbände und Non-Prof it-Organi-sationen müssen heute - um manche ihrer Projekte überhaupt noch realisieren zu können - nicht nur neue Finanzquellen erschliessen, sondern in der Öffentlichkeit auch verstärkt auf sich und ihre Leistungen aufmerksam machen. Dazu dient eine zunehmend breitere Palette von Marketingaktivi-täten1, zu denen ebenfalls der ganze Sponsoringbereich zu zählen ist.

Bereits 1997 wurde vom Zentralvorstand ( ZV ) ein Marketingkonzept verabschiedet, das als Basis für die Umsetzung verschiedener Teilkonzepte dienen sollte.2 Daran anknüpfend hat der ZV in einem späteren Grund-satzentscheid auch ja zum Sponsoring gesagt. Gewünscht hat man sich dabei möglichst einen Sponsoring-Partner, der zum Bereich, der vom Sponsoring profitiert ( zu den SAC-Hütten ), eine Beziehung hat und mit dem der SAC-Zentralverband bereits gut zusammenarbeitet.

Partnerschaft mit Züritel Die seitens des SAC angestrebten Voraussetzungen für ein Zusammengehen im Sponsoring-Bereich erfüllt Züritel, deren Mutterhaus die Zürich-Versicherung seit langem die SAC-Hüttenversicherung zur Zufriedenheit des Zentralverbands betreut.3 Züritel verfügt als Direktversicherer Der Ertrag aus Sponsoring-Partnerschaft mit der Züritel-Versicherung fliesst in den Hüttenfonds. ( Blick über ein breites und damit auch für alle SAC-Mitglieder interessantes Lei-stungsangebot. Diese Übereinstimmung der Bedürfnisse bewog den ZV zu einer Sponsoring-Partnerschaft mit Züritel.

Eine solche Zusammenarbeit geht über reine Werbeaktivitäten hinaus und funktioniert nur, wenn beide Teile sich in ihrem Rahmen für einander einsetzen. So unterstützt Züritel den SAC in mehr als nur einem Sektor. Nicht nur fliessen - wie bereits früher erwähnt4-3,. " " .5% des Prämienum-satzes in den Hüttenfonds, sondern Züritel wird auch den neuen Mitgliederausweis in Kreditkartenformat mitfinanzieren. Entsprechend wird Züritel als Partner des SAC in Form eines Logos präsent sein. Hinzu kommen die vorteilhaften Angebote von Züritel in praktisch allen Versiche-rungsbereichen, ungeachtet ob es sich dabei um eine Motorfahrzeugversi-cherung, um die private Vorsorge oder eine kompetente Telefon-Bera-tung handelt. Für welches Angebot man sich interessiert und welches gegebenenfalls gewählt wird, ist und bleibt Sache jedes einzelnen Mitglieds.

1 Vgl. das Edito in den ALPEN 8/97, S. 9-10 « Marketing für den SAC » 2 Vgl. den Jahresbericht 1997 in den ALPEN 4/98, S. 29 3 Sämtliche Haftpflichtversicherungen des SAC-Zentralverbands laufen über die Zürich Versi-cherungs-Gesellschaft. Dazu gehören u.a. die Policen für Tourenleiter, für SAC-Hütten, für das Rettungswesen sowie für die Sektionen als Veranstalter und Anbieter von alpinistischen Aktivitäten ( vgl. ALPEN 1/99, S. 9 ).

4 Vgl. ALPEN 1/99, S. 9 5 Gemeint ist damit das Jahresprogramm des Zentralverbands, so wie es diesem ALPEN-Heft beigelegt ist.

6 Weitere Informationen zu den SBB-Vergünsti-gungen für SAC-Mitglieder finden sich im beigelegten SAC-Jahresprogramm 2000.

von der Terrasse der Konkordiahütte gegen den Trugberg ) Projektfinanzierung über Sponso-ring-Partnerschaften ist heutzutage selbst in Verbänden und Non-Profit-Organisationen allgemein üblich. Für den SAC handelt es sich jedoch um ein neues und deshalb noch ungewohntes Vorgehen. Um schlüssige Erfahrungen sammeln und den Erfolg beurteilen zu können, muss dem Sponsoring als wichtigem Teilbereich der Marketingaktivität aber auch im SAC eine Chance gegeben werden.

SAC-Marketingaktivitäten 2000 Zusammenarbeit mit den ÖV Die SBB und der SAC werden ab kommendem Jahr ein SAC-Ausbil-dungs- und Tourenbillett lancieren. Analog den Bedingungen der grossen Reiseanbieter erhält jeder SAC-Teilnehmer eines im SAC-Jahrespro-gramm5 aufgeführten Angebots von der SAC-Geschäftsstelle ein Pauschal-billett ab Wohnort bis zum Kursort und zurück zugeschickt. Im weiteren kann jedes SAC-Mitglied ab Januar 2000 Tageskarten der SBB zu Vorzugs-konditionen beziehen und damit die Alpen und die ganze Schweiz ent-decken.6 So wird seitens des SAC der öffentliche Verkehr gefördert: Der SAC und die SBB machen 's möglich!

Editorial

eserbriefe

Millennium-Uhr für BehindertensportAuch im SAC beschäftigt man sich Lassen Sie uns gemeinsam im neuen Jahrtausend Zeichen setzen. Wir zählen auf Ihre Unterstützung für eine gute Sache!

Michael Caflisch, Ressortleiter Logistik/Marketing im ZV Pit Meyer, Marketing-Verantwortlicher

posta dei lettori

fourrier des lecteurs

Feedback