Neues Leben für verlassene Gebäude

Vergessene Architekturzeugnisse in den Bergen einem neuen Zweck zuführen: Das haben sich junge Architekten aus der Romandie im Rahmen ihrer Masterarbeit an der EPFL vorgenommen. Yannick Guillermin und Sacha Rey schlagen vor, die ehemalige Bergstation der ausser Betrieb gesetzten Luftseilbahn Furggen bei Zermatt in eine Samenbank für Bergblumen umzunutzen. Sie arbeiten gegenwärtig an der Realisierung einer App, die helfen soll, weitere aufgegebene Bauten in den Bergen aufzuspüren. Mehr Details auf der Website actu.epfl.ch/news/rehabiliter-les-stations-

alpines-en-memoire-du-pas/

Feedback