Patrouille des Glaciers

Geht alles gut, startet bald die nächste Patrouille des Glaciers.

Die 21. Ausgabe der Patrouille des Glaciers (PDG) findet vom 17. bis zum 21. April 2018 statt. Rund 5000 Teilnehmer nehmen in 1700 Teams teil. Sie werden versuchen, die 53 Kilometer Schnee und Eis zwischen Zermatt und Verbier (Rennen Z) oder die 26 Kilometer zwischen Arolla und Verbier (Rennen A) zu bewältigen.

Jeweils zwei Starts werden von Zermatt (Mittwoch, 17., und Freitag, 20. April) und von Arolla (Mittwoch, 18., und Samstag, 21. April) durchgeführt. Elitewettkämpfer ­erhalten ein gesondertes Startfenster von ­Zermatt aus, ­damit ihre Ankunft in Verbier vor zahlreichem Publikum stattfindet. Wie schon 2016 werden die Spuren vor dem Riedmattenpass geteilt, um dem berüchtigten Engpass zu entgehen. Die Teilnehmer der «kürzeren» Patrouille weichen nach links zum Tséna-Réfien-Pass aus, während die anderen den Riedmattenpass direkt über­queren. Dieses Jahr bestreiten die militärischen Patrouillen das ­Rennen zum ersten Mal in Zivil- und nicht in Armeeausrüstung. Und zu guter Letzt ist kürzlich ein Comic über das legendäre Skitourenrennen erschienen: La Patrouille. Gezeichnet hat ihn niemand ­Geringeres als Derib, der «Vater» von Yakari.

Feedback