Pioniere der Skifotografie

Die Schweizer Fotografen Emanuel Gyger (1886-1951) und Arnold Klopfenstein (1896-1961) aus Adelboden hinterliessen über 10 000 Landschaftsfotografien mit einem Schwerpunkt auf alpinen Schnee- und Winterwelten. Die Wiederentdeckung ihrer Fotos und Negative ist eine kleine Sensation. Auf ihren Expeditionen durchs Hochgebirge entstanden in den 1920er- und 1930er-Jahren quasi nebenher etwa 250 Skifotografien, die rückblickend als ihr künstlerisches Hauptwerk zu werten sind. Viele der Schwarz-Weiss-Fotos sind meisterhaft; das Spiel von Licht und Schatten, der bestechende Einsatz von Gegenlichteffekten und der unglaubliche Dynamismus der Motive faszinieren. Die markante fotografische Handschrift der beiden Fotografen schlagen auch heutige Betrachterinnen und Betrachter in ihren Bann.

Autor

Emanuel Gyger und Arnold Klopfenstein

Quelle

Regenbrecht Verlag, Berlin, Oktober 2020, ISBN 978-3-948741-04-4, Fr. 34.-

Feedback