Poser, Manfred: Phantome der Berge

Eulen Verlag, Freiburg i. Br. 1998. Fr. 23. In den Bergen, weitab von der Realität des Alltags und der Gesellschaft, scheint der Mensch empfänglicher zu sein für Ereignisse und Wahrnehmungen, die nicht voll mit Logik und Verstand erfassbar und erklärbar sind. Diese Annahme liegt der Sammlung von Berichten über Geister, Monster und Sirenen, über Feen und den Yeti, von Interpretationen des Kreuzes, von Bildern aus dem Jenseits, Geschichten von heiligen Bergen und deren Geheimnis zugrunde. Der Autor ist Journalist und Mitarbeiter am Institut für Grenzgebiete der Psychologie in Freiburg i. Br. Die im Buch behandelten Geschichten und Begeben- 1 Bezugsadresse: Markus Rusterholz, Weinhal-denstr. 39, 8645 Jona, Tel. 055/210 90 67 heiten werden sachlich dargestellt und mit den verfügbaren Fakten begleitet. Es sind durchaus nicht nur Ereignisse aus dem letzten Jahrhundert wie das Kreuzzeichen, das Edward Whymper beim Abstieg vom Matterhorn begegnet sein soll, sondern auch aktuelle Beispiele von Telefon-anrufen von Toten und Prophezeiungen über Ereignisse und Personen. Eines allerdings ist diesem Buch und allen einschlägigen Publikationen zu diesem Thema gemeinsam: Sie lassen einen nicht viel klüger zurück. Peter Donatsch, Maienfeld

ivers

Gefunden

-am 2.5.1999 auf dem Gipfel des Seehorns ( Diemtigtal, BE ) 1 Paar Haftfelle, schwarz. Sich melden bei Urs Braunschweiger, Postfach 72, 3671 Herbligen - am 4.6.1999 unterhalb der Tierberglihütte Lawinensonde « Sondy ». Sich melden bei Edward Skorus, Reichenbachstr. 46, 3052 Zollikofen, Tel. 031/911 04 73 -am 16.6.1999 im Klettergarten Rivella, Stansstad, 1 Kletterseil, bordeaux, 45 m lang. Sich melden bei Stefan Fischer, Schiltmatthalde 33, 6048 Horw, Tel. 041/340 74 08.

- in der Heidelberger Hütte/Ischgl 1 LVS. Beim Besitzer soll es sich um einen Hanspeter aus dem Raum Luzern handeln. Sich melden unter Tel. 0049/8442 7478.

Feedback