Rivella Climbing. Sportklettern in der Schule mit SAC

Rivella Climbing

Bereits zum vierten Mal tourte 2003/04 die Kletterwand des SAC im Rahmen des Projekts « Rivella Climbing – Sportklettern in der Schule mit dem SAC » durch die Schweiz. Über 5000 Kinder und Jugendliche nutzten die Gelegenheit, eine neue Sportart kennen zu lernen. Ab Januar 2005 gehts erneut auf Tournee.

Auf der Tournee 2003/04 war die fünf beziehungsweise sechs Meter hohe und zum Teil überhängende Kletterwand während 18 Wochen unterwegs, drei davon in der Westschweiz. Auch ein kantonales Sportamt und ein Ferienpassanbie-ter machten erstmals von diesem Angebot Gebrauch. Neu wurde vom Betreuer am Freitagmorgen auf Wunsch ein schulinterner Wettkampf gemäss der Devise « am schnellsten, am höchsten und am längsten » organisiert. Je nach Schule traten ganze Klassen oder auch nur einzelne Schülerinnen und Schüler gegeneinander an. Angefeuert von den Klassenkameradinnen und -kameraden versuchten sie, möglichst viele Punkte zu erklettern, um einen der begehrten Preise von Rivella oder Black Diamond zu gewinnen.

Gut organisiert Die Kletterwandtournee-Organisation funktioniert bestens: Am Montagmorgen bringt der Lastwagen die in Einzelteile zerlegte Kletterwand. Unter der Leitung des SAC-Betreuers stellen die Schülerinnen und Schüler die Wand in drei bis vier Stunden selber auf. Ab Mittag steht die Wand dann zum Klettern bereit. Unter kundiger Anleitung des SAC-Betreuers, der immer auch J+S-Leiter ist, werden die Kinder und Jugendlichen auf stufengerechte Art ins Sportklettern eingeführt. Ob beim Bouldern, beim seilfreien Klettern in Absprunghöhe oder beim Klettern mit Gstältli und Seil, ein Erfolgserlebnis ist für alle Schülerinnen und Schüler garantiert. Oft sind es die Kleinen und Unscheinbaren, die die Wand in Windeseile bezwingen und die ( Kletter-)Halle am Ende der Turnstunde mit leuchtenden Augen verlassen. Bis Freitagmittag wird geklettert, am Nachmittag brechen die Schülerinnen und Schüler die Wand wieder ab und verpacken sie transportfähig. Die Reise der Wand zur nächsten Schule beginnt. Rivella Climbing 2005 Im Januar 2005 startet die nächste Runde Rivella Climbing, die bis zu den Sommerferien dauern wird. Für 1900 Franken stellt der SAC zusammen mit den Partnern Rivella und Black Diamond die Kletterwand inklusive Betreuung und Material für eine Woche zur Verfügung. Weitere Informationen und das Anmeldeformular gibts im Internet unter www.sac-cas.ch und Stichwort Jugend oder auf der Geschäftsstelle des SAC bei Tanja Peter, Telefon 031 370 18 30, E-Mail tanja.peter(at)sac-cas.ch a.

Tanja Peter, Projektleiterin Alpinismus Die Kletterwandtournee ist bis ins Detail organisiert. Wird die Wand am Montagmorgen gebracht, ist sie unter der Leitung Ob beim Bouldern, beim seilfreien Klettern in Absprunghöhe oder beim Klettern mit Gstältli und Seil, ein Erfolgserlebnis ist für alle Schülerinnen und Schüler garantiert.

Ar chi v SA C des SAC-Betreuers in drei bis vier Stunden von den Schülern aufgestellt und kletterbereit.

DIE ALPEN 8/2004

Von Hütten und Biwaks

Rifugi e bivacchi

Cabanes et bivouacs

Feedback