SAC-Kulturpreis 1996

Der SAC-Kulturpreis 1996 wurde am 9. November 1996 in Frauenfeld an Prof. Dr. Klaus Aerni und seinen Mitarbeiterstab vom Projekt IVS ( Inventar historischer Verkehrswege der Schweiz ) verliehen.

Verarmung durch Veränderung Die Beschleunigung der gesellschaftlichen Entwicklung auf Grund der heute zur Verfügung stehenden immensen technischen Möglichkeiten bringt es mit sich, dass - oft aus reiner Unwissenheit und nicht absichtlich -Kulturlandschaften von grossem historischem und natürlichem Wert schwerwiegenden Veränderungen unterworfen werden. Die Erschliessung der Landschaft durch neue und zunehmend breitere Verkehrswege, der Bauboom insbesondere der Hoch-konjunkturzeit, die Industrialisierung, der Tourismus, flächendeckende Umgestaltungen wie Meliorationen und Güterzusammenlegungen führen mit einer bisher unbekannten Konsequenz zu einer erschreckenden Verarmung der Umwelt. So verschwinden beinahe unbemerkt viele Attribute einer intakten Landschaft: Hecken, Fluren, Bachläufe, Moore, allerlei Tierarten und Wege, um nur einige wenige zu nennen.

Das schöne Städtchen Frauenfeld bot einen idealen Rahmen für die Übergabe des SAC-Kulturpreises ( Blick auf das Schloss und den Rathausturm ).

Die Auftragnehmer des IVS haben in den vergangenen Jahren einen sehr grossen flächendeckenden Beitrag zur Erhaltung von Passwegen und deren Kulturlandschaften geleistet, zu Gunsten der Bevölkerung und der alpinen Welt. Damit haben sie eine wichtige kulturelle Leistung vollbracht. Die Initiative und das Engagement aller Beteiligten ebenso wie die Beispielhaftigkeit des Projektes IVS wurden nun am 9. November in Frauenfeld mit der Verleihung des SAC-Kulturpreises 1996 ausgezeichnet. Für den dazu passenden festlichen Rahmen sorgte die Sektion Thurgau, die diese Aufgabe aus Anlass ihres im nächsten Jahr stattfindenden 10Ojäh-rigen Jubiläums übernommen hatte.

Im Rathaus von Frauenfeld verfolgten die zahlreichen Gäste aus Kreisen der Politik, der Kultur und des Alpinismus mit wachem Interesse die verschiedenen Ansprachen zur Würdigung der Arbeit von Prof. Dr. Klaus Aerni, seiner Mitarbeiterin und seinen Mitarbeitern. Nach der von Ida Bänziger vorgetragenen ( vom Publikationenchef verfassten ) Laudatio wurde der mit Fr. 1000O. dotierte SAC-Kul-turpreis von ihr ( als Delegierter der SAC-Kulturkommission ) und von Ursula Blum ( als Delegierter des CC Basel ) Prof.. " " .Aerni übergeben. Dieser bedankte sich mit packenden Worten für die Auszeichnung und stellte anschliessend das IVS-Projekt mit ansteckender Begeisterung vor. Umrahmt wurde der in einer sehr herzlichen Atmosphäre stattfindende Anlass mit frischen Klarinettenklän-gen der Jugendmusikschule Frauenfeld.

Bernhard Rudolf Banzhaf Ursula Blum, CC Basel

Feedback