SAC Lägern gewinnt den ersten Umweltpreis | Schweizer Alpen-Club SAC

SAC Lägern gewinnt den ersten Umweltpreis

Erstmals vergab der SAC an der Abgeordnetenversammlung vom 4. September 2021 einen Umweltpreis und zeichnete damit vorbildliche Projekte für die Umwelt aus. Der Hauptpreis, dotiert mit 4000 Franken, erhielt die Sektion Lägern für ihr klimakompensiertes Tourenprogramm.

Seit 2018 hat Lägern einen sektionseigenen Klimafonds. Praktisch alle Mitglieder bezahlen einen Sockelbeitrag von fünf Franken pro Jahr, zudem liefern Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Touren mit Anreise per Auto einen Tourenbatzen von zwei Franken ins Umweltkässeli ab.

Das Geld geht zur Hälfte an Klimaschutzprojekte der Stiftung myclimate «Cause we care», die andere Hälfte wird für sektionseigene Projekte eingesetzt. Zum Beispiel für Alpentaxifahrten für Familien- und JO-Touren oder für den Einbau von wärmedämmenden Fenstern bei der Sektionshütte. Das Projekt soll auf eine klimakompensierte Hütttenübernachtung erweitert werden, und Hüttenbesuchende sollen ebenfalls einen kleinen Beitrag in den Klimafonds einzahlen.

Mit einem Anerkennungspreis von je 3000 Franken wurden zudem die Sektionen Rinsberg und Pilatus ausgezeichnet. Rinsberg hat ein Nachhaltigkeitskonzept umgesetzt, das mit einem Punktesystem zu vorbildlichem Umweltverhalten motiviert und basierend auf den CO2-Emissionen der Sektionsaktivitäten einen Nachhaltigkeitsfonds finanziert. Die Sektion Pilatus schliesslich engagiert sich für den Erhalt und die Pflege der Alpweiden. Jedes Jahr gehen Mitglieder im Göschenertal zum Abschönen.

Redaktion

{f:if(condition: label, then: label, else: header} Die Abgeordnetenversammlung 2021 in Kürze

Wahlen

Stefan Goerre wird Nachfolger von Françoise Jaquet und ist per Ende AV 2021 neuer SAC-Präsident.

Petra Klingler wird in den Zentralvorstand (ZV) gewählt und ergänzt nach dem Abgang von Françoise Jaquet das neunköpfige Gremium. Die 29-jährige Sportkletterin tritt als erste aktive Wettkampfkletterin und Olympionikin in den ZV ein.

Menk Schläppi wurde für weitere vier Jahre im Zentralvorstand wiedergewählt. Mit Barbara Vauthey und François Mermod zählt die Geschäftsprüfungskommission zwei neue Mitglieder.

Jahresrechnung 2020

Die Jahresrechnung 2020 schliesst bei einem Umsatz von rund 19,0 Millionen Franken und Aufwendungen inklusive Fondsveränderungen von rund 18,6 Millionen Franken mit einem Überschuss von 419 282 Franken ab.

Drittes SAC-Regionalzentrum Bergsteigen

Die Abgeordneten stimmten der Aufnahme des Zweckverbands SAC-Regionalzentrum Bergsteigen Nordwest zu. Ein Regionalzentrum nach dem gleichen Modell besteht bereits für die Regionen Ostschweiz-Graubünden und Berner Oberland-Wallis. Ziel ist, Jugendliche und junge Erwachsene sektionsübergreifend im Bergsteigen, im Skitouren- und Skihochtourenfahren, im alpinen Klettern sowie im Eis- und Mixedklettern zu fördern.

Nächste Versammlungen

Präsidentenkonferenz, 27. November 2021, Bern

Abgeordnetenversammlung, 18. Juni 2022, Bern

Feedback