SAC-Lehrschrift Bergsport Winter. Buchautor Kurt Winkler

SAC-Lehrschrift Bergsport Winter

Im SAC-Verlag liegt die neue Lehrschrift zu den Wintersportarten vor. Einmalig ist, dass darin die Lehrmeinungen aller in diese Sportarten involvierten Verbände vereint sind. Autor Kurt Winkler gibt Auskunft.

Kurt Winkler, was macht das neue Buch « Bergsport Winter » speziell?

In diesem Buch ist zum ersten Mal eine schweizerische Lehrmeinung zur Ausübung der verschiedenen Winter-sportdisziplinen erarbeitet. Und zwar umfassend für alle Wintersportarten. Integriert sind neben einem Kapitel Grundwissen auch eine umfassende Lawinenkunde und der Aspekt Rettung. Welches sind seine Schwerpunkte?

Von Schwerpunkten kann man da nicht sprechen, denn dieses Buch enthält alles an Theorie, was man für das z'Berg-gehen im Winter benötigt, nicht mehr und nicht weniger! Was mir aber als besonders wichtig erscheint, ist die Berücksichtigung der psychologischen Aspekte.

Wer sollte dieses Buch unbedingt kaufen? Alle, die im Winter verantwortungsvoll in die Berge gehen wollen, vom Anfänger bis zum Bergführerkandidaten. Und natürlich die Ausbilder. Denn dieses Buch umfasst das theoretische Wissen. Wer diese Lehrschrift studiert, ist aber noch kein erprobter Winterbergsportler, sondern muss die Theorie in der Praxis einüben. Und zwar unter Anleitung. Was ist besonders an diesem Buch?

Dieses kleine Buch, das nur gut 300 g wiegt, enthält alles zum Bergsport im winterlichen Gebirge. Es beschränkt sich bewusst auf das Notwendige! Vorgestellt wird jeweils eine erprobte Standard-lösung, die von allen beteiligten Partnern als Basis gutgeheissen worden ist. Standardisierte Verfahren reduzieren das Risiko und erleichtern gleichzeitig die Aus- und Weiterbildung auf einer gemeinsamen Ausgangsbasis. Welcher Aspekt liegt dir als Autor besonders am Herzen?

Die Entscheidungsfindung. Diese ist nicht nur ein sehr schwieriges Thema, sondern auch ein äusserst wichtiges, ist sie doch oft die Ursache für Unfälle.

Wer steht hinter dieser neuen Lehrschrift? Der SAC als Herausgeber – und dabei insbesondere die Ausbildungskommission, der Fachleiter Ausbildung und der Verlag – nimmt eine wichtige Rolle ein. Was aber doch als aussergewöhnlich bezeichnet werden kann, ist der Umstand, dass für diese Lehrschrift alle relevanten Bergsportverbände/Stellen mit dabei sind: angefangen vom SLF über den Bergführerverband, die Naturfreunde, Swiss-Ski, die Schweizer Armee bis hin zum Verband der Bergsportschulen Schweiz. Die Armee wird dieses Werk als Lehrbuch ebenso einsetzen wie J+S.

Wer sind die Autoren?

Meine Kollegen Hans-Peter Brehm und Jürg Haltmeier sind ebenso Profi-bergführer wie ich. Unsere grossen Kenntnisse der Materie konnten entsprechend einfliessen. Für mich ist dieses Alpinlehrbuch eine Premiere. Früher habe ich als Bauingenieur in der Forschung gearbeitet und auch schon Merkblätter für eine Alpinschule zusammengestellt.

Welches war die grösste Herausforderung bei dieser Arbeit? Das Schwierigste war eigentlich, alles so zu straffen, dass das Notwendige in einem so kleinen Buch Platz findet und trotzdem selbst für Anfänger gut verständlich bleibt. Zudem war es mir ein Anliegen, dass alle beschriebenen Techniken bis in die höchsten Schwierigkeitsstufen « verhäbe ».

Und was empfiehlst du den Buchkäufe-rinnen und -käufern?

Dieses Buch ist ein Theoriebuch, also kein Gute-Nacht-Roman. Wer sich dieses Wissen aneignen will, muss Zeit investieren. Er hat dann aber eine gute Ausgangsbasis für den praktischen Teil. So gerüstet verfügt er über jenes Wissen und Können, mit dem der Wintersport zum Genuss und das Risiko gering wird. a Margrit Sieber Einmalig an dieser neuen Lehrschrift aus dem SAC-Verlag ist der Umstand, dass darin eine einheitliche schweizerische Lehrmeinung zur Ausübung der verschiedenen Wintersportdisziplinen zum Ausdruck kommt.

Foto: zvg

Wissenschaft und Bergwelt

Scienza e mondo alpino

Feedback