Scarpa Maestrale/Gea

Guter Allrounder, auch für breitere/grössere Füsse geeignet Es entsteht schnell ein Feuchtegefühl im Innenschuh

Abfahrt: Der Scarpa Maestrale ist längst ein Tourenschuhklassiker. Im Flextest lieferte er bei Minustemperaturen ähnliche Werte wie der Freetouringschuh K2 Mindbender 120. Die Progression ist ausgewogen und ermöglicht eine harmonische Steuerung der Ski. Im Praxistest wirkte der Schuh dennoch etwas steif, was wohl am relativ kurzen Flexweg liegt, ehe der Schaft in der Vorwärtsbewegung blockiert. Abgesehen davon bietet er viel Unterstützung für den Fuss und ermöglicht eine flotte, aggressive Fahrweise.

Aufstieg: Neben den guten Abfahrtseigenschaften liefert der Maestrale auch eine sehr solide Vorstellung, wenn es steil bergauf geht. Mit 60 Grad (Herstellerangabe) erlaubt er eine für Allround- und Freetouringmodelle hohe Bewegungsfreiheit. Gemessen an der Abfahrtsperformance ist das Gewicht von 1440 Gramm ein guter Deal.

Passform/Tragekomfort: Der Schuh bietet in allen Fusszonen relativ viel Volumen und eignet sich daher vorwiegend für breitere, voluminöse Fussformen. Beim Schliessen der Schnallen erfolgt die Volumenreduzierung vor allem im Bereich zwischen Sprunggelenk und Rist. Mithilfe der mittleren Schnalle lässt sich der Fuss schön nach hinten ziehen und gut im Fersenbereich fixieren. Im Praxistest drückte bei Fahrern mit hohem Rist die Zunge des Innenschuhs. Der Einstieg erfordert etwas Übung und Geduld, da sich die Kunststoffzunge der Schale nur begrenzt seitlich wegklappen lässt. Wie auch beim Scarpa F1 nimmt der Innenschuh wenig Feuchtigkeit auf, was beim Schwitzen schnell zu einem Feuchtegefühl im Schuh führt. Deshalb sind auch beim Maestrale Socken mit gutem Feuchtigkeitsmanagement von Vorteil. Im Trockenverhalten schneidet der Innenschuh dagegen gut ab, wobei er sich nur mühsam ein- und ausbauen lässt.

Fazit: Ein Topallrounder mit Freetouringqualitäten und eher grossem Volumen, der in der Abfahrt wie im Anstieg zu überzeugen weiss.

Zielgruppe/Einsatzbereich: Vielseitige Tourengeher, die auch anspruchsvolle und längere Aufstiege unternehmen, gleichzeitig aber einen Begleiter suchen, der sie auf flotten Abfahrten gut unterstützt. Der Maestrale harmoniert am besten mit mittelbreiten bis breiten Touren- und Freetouringski.

Feedback