Schmugglerfinken

Inventarnummer: 614.01.00011

Die «Schmugglerfinken» aus dem Jahre 1902 waren wichtige Hilfsmittel für die bekannten «Contrabbandieri» im Val di Colla, Tessin. Die Finken wurden aus Sacktuch und Hanfschnur gefertigt und verhinderten, dass die Schmuggler auf ihren Pfaden eindeutige Schuhsohlenabdrücke hinterliessen. Möglicherweise waren die Finken auch Vorläufer der Kletterfinken. Denn sie dämpften nicht nur die Geräusche beim Gehen, sondern sie boten auf nacktem Fels auch besseren Griff als genagelte Leder­sohlen. Bei der Weiterentwicklung im Klettersport tauchten erste Exemplare von Kletterfinken mit Hanfschnursohlen um 1900 auf. Später wurden für die Besohlung Baumwolle, andere textile Materialien und schliesslich der heutige Kunststoff verwendet.

Feedback