Seniorensport: neues Basis-Lern-Lehrmittel

häufig über die Teilnahme bei entsprechenden Veranstaltungen entscheidet. Unter den Empfehlungen und Vorschlägen, die nun dem Zentralvorstand und den Sektionen zugestellt wurden, sind insbesondere die einheitliche Bezeichnung und die Festlegung des Senio-renalters, die Vertretung in den SAC-Gremien und die Organisation und Finanzierung der Seniorengruppen zu erwähnen. Wer sich für die Ergebnisse dieser Arbeit interessiert, kann den Ab-schlussbericht auf der Geschäftsstelle in Bern beziehen. a

Annemarie Heule, Richterswil

Seniorensport: neues Basis-Lern-Lehrmittel

Der Seniorensport wurde auf nationaler Ebene neu organisiert. Unter der Federführung des Bundesamtes für Sport ( BASPO ) ist ein « Basis-Lern-Lehrmittel » ( BLL ) für die Leiter/innen-Ausbildung in den verschiedenen – im weitesten Sinn – sportlichen Verbänden erarbeitet worden.

Die gesamtschweizerische Koordination der Ausbildung erfolgt auf verschiedenen Ebenen. Seniorenexpert/innen, auf Bundesebene ausgebildet, helfen mit, die bundesrätlichen Forderungen für mehr Bewegung der Schweizer Bevölkerung umzusetzen. Die vereinheitlichte Leiter-

rer Senioren einbringen ». Grundlage ihrer Arbeit war eine Umfrage, auf die 48 Sektionen geantwortet hatten. Dabei zeigte sich einmal das grosse Spektrum innerhalb des SAC: Neben vielseitigen Angeboten in verschiedenen Sektionen ( Wanderungen, Bergwanderungen, Winteraktivitäten, Tourenwochen ) meldeten 14 Sektionen « keine spezifischen Seniorenaktivitäten »; neben grossen Teilnehmerzahlen – Hinweis auf ein offensichtliches Bedürfnis an Senioren-aktivitäten – existierten ganz bescheidene Mitgliederzahlen in Seniorengruppen. Interessant und vielseitig waren die gemeldeten Namenbezeichnungen, die von « Veteranengruppe », « Jeudisten », « Dienstag-Club », « AHV-Club », « Seniorengruppen » bis zur « Silberdistel » reichten.

Bedürfnisse der Basis Die Bedürfnisse und Erwartungen der Senioren reichten von regelmässiger Berichterstattung über sportliche Ganz-jahresangebote bis hin zu Sportaktivitäten mit bildenden Aspekten. Mit einem entsprechenden Aus- und Weiterbil-dungsangebot für Tourenleiter/innen sollten diese attraktiven und altersent-sprechenden Aktivitäten ermöglicht werden.. " " .Als roter Faden zeigte sich immer wieder der gesellschaftliche Aspekt, der ausbildung erfolgt dann auf der Stufe der Verbände. Da der SAC neu über ausgebildete Seniorenexperten verfügt, wird die Ausbildung « SAC-Tourenleiter Winter oder Sommer Senior/innen » in allen anderen Verbänden anerkannt. Somit können mit dem SAC-Leiterausweis Seniorensport auch in andern Sportverbänden aktive Leiteraufgaben übernommen werden.

Grundlage der SAC-Leiterausbildung Seniorensport bildet das neue « Basis-Lern-Lehrmittel »; Kernthema bleibt aber weiterhin der klassische Alpinismus ( Sommer/Winter ), erweitert durch verschiedene polysportive Module. Angesprochen für diese Leiterausbildung sind die « neuen Alten » ( vgl. 28 ) oder ehemalige aktive J+S-Leiter, die Freude an einer neuen Aufgabe und Herausforderung haben. Der nächste Tourenleiterkurs Sommer Seniorinnen/Senioren findet vom 2.–8. September 2001 auf der Furka ( vgl. Jahresprogramm 2001, S. 26 ) statt. Weitere Informationen unter Tel. 031/370 18 41. a

Elisabeth Floh Müller, Bereichsleiterin Alpinismus « Mit dem gemeinsamen Entwickeln einer Bewegungs-kultur » wurde in der Pause Ernst gemacht: ( v. l. ) OK-Präsident Toni Loretan, SOV-Präsident Walter Kägi, Regierungsrätin Dora Andres, Bundesrat Samuel Schmid in Aktion mit dem Thera-Band. So vielseitig wie das Clubleben des SAC sind auch die Bedürfnisse und Anliegen der « neuen Alten »; Indoor-Klettern im Rahmen des 1. Seniorensport-festivals in Bern.

Fo to :Ma rg rit Sie be r Fo to :F ritz Gr äni che r DIE ALPEN 6/2001

Alpinismus, Berg-u.a.. Sportarten

Alpinismo e altri sport di montagna

Alpinisme et autres sports de montagne

Feedback