Sinnvolle Pausen während längerer Touren

Frage 1 Wie gestaltet man sinnvolle Pausen auf längeren Bergtouren? Sind möglichst wenig Pausen bei gleich-massiger Belastung zweckmässig, oder schaltet man besser regelmässige Stundenhalte ein? Bestehen in dieser Hinsicht Unterschiede zwischen Touren im Sommer und im Winter?

Frage 2 Soll die Zwischenverpflegung unterwegs « auf die schnelle » eingenommen werden, oder sind richtige, ausgiebige Pausen vernünftiger? Bestehen diesbezüglich Unterschiede zwischen Sommer- und Skitouren?

Ulrich Dalang, Lengnau Die Sportmediziner und Ernäh-rungsfachleute, aber auch die Praktiker unter den Alpen-Lesern sind angesprochen: Lassen Sie uns die Antworten auf diese zwei Fragen, die wohl schon manchen Bergsteiger beschäftigt haben, zukommen!

( Die Red. Wann ist es sinnvoll Pausen zu machen, und wie soll die Zwischenverpflegung eingenommen werden? ( Gletschhorn. Uri ) besten Kletterer und den Leistungen, die sie an diesem Wochenende zeigen konnten.

Duell Hartmann - Schultz Bei den Damen kam es zum erwarteten Duell zwischen den zwei zur Zeit besten Sportkletterinnen der Schweiz, Iva Hartmann und Tina Schultz. Schliesslich siegte Iva Hartmann aus Maienfeld vor der Bernerin Tina Schultz. Langsam arbeitet sich auch die frühere Topkletterin Karin Bless-Reith ( Flumserberge ) wieder an die Spitze zurück. Sie erreichte den guten dritten Rang.

Vielversprechende junge Talente Grosse, für die Zukunft vielversprechende Talente gibt es unter den Junioren und in der Kategorie Jugend. Der Junior Urs Schönenberger aus Stein siegte überlegen. In der Kategorie Jugend gewann der Bündner Roman Felix. Vor allem bei den jüngsten Wettkämpfern war klar auszumachen, wer bereits kompetent gefördert wird: Einzelne davon klettern schon mit ausgefeilter Technik und Taktik und werden sicher in einiger Zeit noch von sich reden machen.

Auch die Organisatoren des Swiss-Cup-Wettkampfs von Chur zeigten eine Topleistung: Ein klar strukturierter Ablauf, optimale Routen ( gebaut von Werner Braser ) und sehr gute Rahmenbedingungen kennzeichneten dieses Kletterwochenende.

Leo Condrau, Ennetbaden Rangliste Swiss Cup Chur, 3O.31. März 1996 Herren 1. Simon Wandeler, Nottwil 2. Elie Chevieux, Petit-Lancy 3. Pascal Gisler, Sion Damen 1. Iva Hartmann, Maienfeld 2. Tina Schultz, Bern 3. Karin Bless-Reith, Flumserberge Junioren 1. Urs Schönenberger, Stein am Rhein 2. Manuel Hassler, Crémines 3. Thomas Zeiter, Gampel Jugend 1. Roman Felix, Rothenbrunnen 2. Reto Hug, Walenstadt 3. Raphael Möhr, Maienfeld Jugend-Infos, Sport- und Weltkampfklettern < Q

Feedback