Ski-Chronik 1912, Jahrbuch des Mitteleuropäischen Skiverbandes

Hinweis: Dieser Artikel ist nur in einer Sprache verfügbar. In der Vergangenheit wurden die Jahresbücher nicht übersetzt.

( D. S.V. und Ö. S.V. ). Vierter Jahrgang. Herausgegeben vom M.E. S.V. unter Schriftleitung von Dr. H. Schwarzweber. Karlsruhe 1912. Verlag des Mitteleuropäischen Skiverbandes. In Kommission für den Buchhandel beim Verlag der „ Deutschen Alpenzeitung ", München.

Die Skichronik ist stets die umfangreichste aller periodischen Skipublikationen. Einen Großteil des Inhaltes füllen die internen Vereinsangelegenheiten, und das ist nicht verwunderlich, erreicht doch die totale Mitgliederzahl nach dem neuesten Stand 36,000!

Über nennenswerte Skitouren berichten: C. Egger: „ Monte RosaG. Bilgeri und Fr. Rigele: „ Mit Sommerski im Engadin, nämlich Piz Capütschin, Sellaspitzen und Piz RosegHeinrich Rheinbold: „ Eine Weihnachtswoche in Cresta-Avers ", von wo aus die meisten der umliegenden Gipfel mit Ski bestiegen wurden; Robert Liefmann: „ Eine Schneeschuhfahrt durch die Dolomiten " und Wilhelm Berger: „ Im Bannkreis der Cimone della Pala ". Das Illustrationsmaterial ist wieder vorzüglich. Die besten Aufnahmen stammen wie gewohnt aus der Camera von H. Hoek und aus der von W. Paulcke.Hans Dübi ( Sektion Bern ).

Feedback